Linsen-Gemüse-Eintopf

Ok, so ein Linsen-Eintopf sieht nicht soooo appetitlich aus, aber ich finde den so lecker….schon als Kind mochte ich Linsensuppe sehr und auch meine Mutter hat das immer eher als Eintopf mit Suppengemüse und vielen Kartoffeln gemacht, vielleicht mag ich es daher so.

Ich finde, es ist auch gar nicht schwer, ich benutze allerdings immer braune Linsen aus der Dose, damit gelingt der Eintopf meiner Meinung nach am besten. Ich habe das Rezept auch schon mit getrockneten Linsen versucht und die Ergebnisse haben mich nicht überzeugt, da die Linsen entweder zu weich und matschig waren (und ich mag sie noch erkennbar und mit etwas Biss) oder nicht gar werden wollten und der Rest war schon völlig zerfallen, aber die Linsen hart. Von daher: ich schwöre auf Linsen aus der Dose.

Am Liebsten mag ich den Suppen-Eintopf mit Tofu-Wienern, die machen´s für mich perfekt, aber es ist auch ohne sehr lecker.

Linsen-Gemüse-Eintopf

Linsen-Gemüse-Eintopf

Zutaten für eine hungrige Person:

  • 1 kleine Dose braune Linsen
  • 1 mittelgroße Möhre
  • 1 kleines Stück Sellerie
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Stück Lauch (ca. 10 cm)
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 Tl Tomatenmark
  • 1 Tl Majoran, getrocknet
  • 1 El Hefeflocken
  • Salz, Pfeffer, Hefeextrakt (optional und wenn, dann wenig, da es sehr intensiv ist)
  • 1 El Rapsöl
  • 1-2 Tofu-Wiener (optional)
  • 1 El Apfel- oder Kräuteressig (nach Geschmack)

Zubereitung:

Die Möhre, Zwiebel, Sellerie und Lauch putzen/schälen und klein würfeln. Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Das Öl in einem Topf erhitzen und das Suppengemüse kurz kräftig darin anschwitzen, die Kartoffeln zufügen und alles it der Gemüsebrühe ablöschen. Die Gewürze zufügen und alles auf kleiner Flamme/bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen, zwischendrin umrühren.

Dann die abgetropften Linsen zufügen und alles weitere 5-10 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse weich und die Suppe etwas sämig ist. Nochmals kräftig abschmecken und die in Scheiben geschnittenen Tofu-Wiener unterrühren. Alles mit Essig abschmecken und Servieren.

Et voilá!

6 Kommentare

  1. Hey..:)
    Danke für die tolle Idee..
    Hab das gnaze heute etwas abgewandelt, aber Möhren, Mango und Kichererbsen sind echt ein Traumtrio.

    Ich hab keine Tomaten genommen und Möhren und Mango gekocht und dann püriert. (in Gemüsebrühe)
    Dann mit Salz, Pfeffer und ordentlich Curry abgeschmeckt, sowie mit Sojasahne und Petersileie verfeinert.

    Tolle Farbe und super lecker..:)

    • Klingt toll! Hast Du die Kichererbsen ganz gelassen und eine Art „Suppe“ aus den Möhren und der Mango gemacht oder hast Du die Kichererbsen auch mit püriert? Ja, die Farbe finde ich auch bombe, quietsch-orange :-) und harmoniert perfekt mit Curry.

  2. Der Eintopf geht so super einfach und auch relativ schnell. Gabs heute abend. Super lecker und wir sind zu zweit davon satt geworden. Zum Nachtisch noch die Pfannkuchen (ohne Blaubeeren – mit Apfelmus) … Genial!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.