Möhren-Mandel-Aufstrich

Ich brauchte dringend mal wieder einen neuen Aufstrich! Die gekauften kann ich gerade nicht mehr sehen und die Üblichen, die ich häufig selber mache, irgendwie auch nicht mehr…Daher habe ich mich daran erinnert, vor einigen Wochen mal einen selbstgemachten Möhren-Mandel-Aufstrich probiert zu haben. Der war zwar nicht so wirklich toll, aber es ließ sich durchaus das Potenzial erkenn und es wäre doch gelacht, wenn ich das nicht nach meinem Geschmack perfektioniert kriege!

Möhren und Mandeln habe ich eh eigentlich immer da und beide passen auch ganz hervorragend zusammen – von den positiven Gesundheitsaspekten ganz zu schweigen (Provitamin A, B-Vitamine, Vitamin C, Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen und noch viiiiieeel mehr!!). Mandeln sind kleine Power-Bomben für den Körper – echt großartig! Und Möhren sind auch nicht ohne und enthalten fast dieselben guten Dinge wie Mandeln – zusammen also unschlagbar :-) Und soooo lecker…

Der Aufstrich ist schnell gemacht, wenn man bereits geschälte Mandeln nimmt, außerdem braucht man wirklich nur wenige Zutaten und bekommt einen super leckeren Dipp. Geschmacklich ist er sehr mild, aber trotzdem etwas würzig. Wer mag, gibt einfach noch seine Lieblingsgewürze dazu oder experimentiert etwas mit Chili oder so. Auch mehr Currypulver macht das Ganze kräftiger. Die von mir verwendete Dosis sorgt perfekt für die Unterstreichung des Eigengeschmack der Möhre, macht aus dem Aufstrich aber keinen Curry-Aufstrich! (Das ist gut zu wissen für Nicht-Curry-Aufstrich-Möger wie mich…). Dazu noch etwas Zitronensaft für die Frische und Agavensirup, um die Süße heraus zu kitzeln, ohne dass der Aufstrich süß wird. Der Clou des Aufstrichs ist eigentlich, dass die Mandeln in heißem Kokosöl leicht angeröstet werden, dann die Möhren dazu, Gewürze, alles pürieren, abkühlen, fertig! Absolut fein und lecker – ich glaube, ich habe meinen derzeitigen Lieblingsaufstrich gefunden und muss morgen bestimmt Nachschub machen :-)

Möhren-Mandel-Aufstrich

Zutaten für ca. 400 g:

  • 30 g Kokosöl (oder anderes Öl/Fett)
  • 100 g Mandeln, gehäutet (ich habe ganze verwendet, aber gehackte oder gestiftelte gehen auch)
  • 150 g Möhren (geschält gewogen)
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 El Zitronensaft
  • 1/2 Tl Currypulver (oder mehr…)
  • 1 Tl Agavensirup (alternativ Rohrohrzucker)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 El Hefeflocken (optional)

Zubereitung:

Die Möhren grob raspeln und zur Seite stellen.

Das Kokosöl in einem kleinen Topf erhitzen. Die Mandeln hineingeben und unter ständigem Rühren leicht rösten und bräunen lassen (unbedingt aufpassen, dass sie nur goldbraun werden, sonst wird der ganze Aufstrich bitter!). Dann die geraspelten Möhren zufügen und unter Rühren kurz mitdünsten lassen.

Das Currypulver  zugeben und die Hitze reduzieren. Alles mit der Gemüsebrühe ablöschen, einmal aufkochen lassen, dann den Herd ausschalten. Die übrigen Gewürze zufügen und alles pürieren bis eine möglichst homogene Masse entsteht (dauert ein bisschen…). Je nach gewünschtem Geschmack nochmals abschmecken und ggf. nachwürzen.

Den Aufstrich abkühlen lassen, dann umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Innerhalb von 3-4 Tagen aufessen.

Et voilà!

26 Kommentare

  1. Der Aufstrich ist ganz große klasse. Von den ganzen Kaufaufstrichen schmecken mir nur Pilze und Mandolino. Letzterer mit Karotten und Mandeln. Der Hausgemachte ist natürlich um Längen besser. Er steht schon fertig im Kühlschrank und das Probenaschen hat er bestanden. Also Leute, unbedingt nachmachen !!!! Danke für eine weiteres tolles Rezept liebe Heldin :)

  2. Richtig lecker!
    Ich mache normalerweise aus Tofu und verschiedenen Kräutern und Gemüse Aufstriche, aber dieser hier ist mal was Neues. Danke :)

  3. mmh, sehr lecker! Auch warm schon :) Nur der olle Pürierstab kann meine hohen Ansprüche an die Konsistenz nur zu 99% in die Tat umsetzen 😉

  4. Habe den Aufstrich gestern gebastelt, allerdings mit Cashewkernen statt mit Mandeln…geht auch und schmeckt seeeehr lecker :) Mmhjam…

  5. Ein Wort: WOW!! 😀

    Ich habe dein Rezept gerade nachgebastelt und bin hin und weg! Der Aufstrich ist sehr, sehr lecker. Ich stelle gleich mal ein Foto online und verlinke dich. :)

    Wünsche dir ein zauberhaftes Wochenende!
    Kyra

  6. Pingback: Der Beginn einer großen Liebe Teil 2 – Zwiebelmett & Möhren-Mandel-Aufstrich | My life as a veganista

  7. Den Aufstrich hab ich gestern gemacht und bin begeistert 😀 Der schmeckt mehr als lecker 😉 Hatte nur leider nicht mehr genug Mandeln da, sodass ich die 100g mit Haselnüssen und Cashewkernen aufgestockt hab. Aber schmeckt auch sehr gut 😉
    Wenn es für dich ok ist, würd ich das Rezept gern auf meinem Blog verlinken :)

    Liebe Grüße

    • Na klar darfst Du das Rezept gerne auf Deinem blog verlinken! Freut mich sehr, dass Dir der Aufstrich auch so gut schmeckt wie mir :-)
      Viele Grüße*

  8. Dieser Aufstrich ist der Hammer! Ich mag alle Deine Rezepte, die ich ausprobiert habe, aber an den Möhren-Mandel-Aufstrich kommt nichts ran. Er sieht gut aus und der Geschmack ist jedesmal wieder eine tolle Überraschung!

  9. Extrem gut! Da ich kein Kokosöl daheim hatte, hab ich dann gemeinsam mit den Karotten zusätzlich noch einen EL Kokosflocken (auf die halbe Masse) dazugegeben. Mach ich sicher wieder! :-)

  10. Ich habe den Aufstrich heute spontan zum Brunch gemacht – geht schnell und ist superlecker! Habe gemahlene Mandeln verwendet, weil ich keine gehackten im Haus hatte und mein Stabmixer keine ganzen Mandeln schafft ^^ Die gemahlenen Mandeln habe ich dann einfach vor dem Pürieren zugegeben. Damit fällt zwar der Geschmack der gerösteten Mandeln weg, klappt aber als „Notlösung“ auch gut. Ich möchte es das nächste Mal aber auf alle Fälle auch mit gehackten Mandeln probieren.

    Vielen Dank für das Rezept und viele Grüße!

  11. Super lecker! Habe allerdings nachdem ich kein Veganer bin Honig statt Agavendicksaft genommen. Außerdem hatte ich kein Kokosöl daheim und habe stattdessen Sesamöl verwendet, dafür aber noch ca. 3 EL Kokosflocken dazu gegeben. Gewürzt habe ich mit Kurkuma, Cumin, Koriander, Zimt, Harissa und nur ganz wenig Curry. Ich bin nämlich auch nicht so der Curry-Fan, ist mir oft zu scharf. Aber in die einzelnen Bestandteile zerlegt, kann man das viel besser abstimmen 😉 Meine Mädels und ich sind auf jeden Fall ganz begeistert von deinem Rezept, das wird es bei uns in der WG jetzt öfter geben! Danke an die kreative Köchin!

  12. Hallo Heldin, ich bin neu auf dem Feld der Veganer und suche ständig nach schmackhaften Ideen. Vieles aus Tofu oder Seitan kommt nur einmal auf den Tisch weil es der Rest meiner großen Familie ( 7 Personen ) nicht mag und ich ehrlich gesagt auch nicht so ganz hin und weg bin. Nun fand ich Deinen Rezeptblog ( Ich bin auch Anfängerin am PC trotz oder grade wegen meiner schon 60 Lenze, und bisher habe ich die Mandel Möhrencreme den Wurstaufschnitt und die Leberwurst ausprobiert und alles war meiner Familie “ genehm “ und die Mandel Möhrecreme könnte man auch ohne Brot essen. Einfach lecker. Gleich kommt meine Truppe von der Arbeit und auf dem Tisch steht Dein Käse Kirschkuchen, ich bin sooooooo gespannt wie der “ ankommt “ Also hab vielen Dank für so viele tolle Rezepte ich werde sie der Reihe nach durchgehen. Liebe Grüße Jutta

    • Vielen Dank, liebe Jutta 😀
      Ich freu mich riesig, dass Du zu mir gefunden hast – hoffentlich hat der Kirsch-Käse-Kuchen geschmeckt?! Ist einer meiner Lieblinge :-)
      Viel Vergnügen bei den Rezepten und wenn Du Fragen hast, immer her damit!
      Viele Grüße*

  13. Ich bin auch ein großer Fan dieses Aufstrichs (war mein erster Versuch, Aufstrich selbst zu machen, und er ist mir immer noch der liebste).

    Als Variationen habe ich jetzt auch mal Rote Bete statt Möhren genommen, was auch farblich ziemlich reinhaut ;-)) Ist sehr lecker, wenn man, wie ich, Rote Beten mag.

    Letztes Wochenende habe ich statt Mandeln Erdmandeln (eingeweicht, dann im Mixer etwas vorzerkleinert, danach wie oben im Rezept) ausprobiert, da ich gegen Mandeln leicht allergisch bin, und das finde ich auch super, ist aber etwas trockener/ körniger, – vielleicht wäre das mit Erdmandelmehl noch etwas besser. Demnächst werde ich Hanfsamen probieren.

    Auf jeden Fall: 1000 Dank!

  14. Pingback: [V-Tipps] Was haut sich ein Veganer aufs Brot ?

  15. Superlecker!
    Hab es genau nach Anleitung gemacht, nur mit gemahlenen Mandeln (klappt auch super) und etwas Chilli.
    Ich wecke grade 6 Gläschen ein davon, um den Aufstrich länger haltbar zu machen und hoffe, es funktioniert, denke aber schon.
    Denn was gibt es viel Besseres für allein lebende Opas als selbstgemachte Aufstriche, Konfitüren und Liköre zu Weihnachten? 😉
    Liebe Grüße, Katha

    • Liebe Katha,
      das ist eine total schöne Idee 😀
      Berichte mal, ob´s geklappt hat mit dem Einwecken, ja?! Wäre ja auch super praktisch für die Vorratshaltung…
      Viele liebe Grüße*

  16. Huhu Isa,
    auf der Suche nach einem sojafreien Aufstrich bin ich mal wieder bei dir gelandet – und war mir sicher, dass ich fündig werden würde. Nachdem deine „Linsenleberwurst“ schon ein Knaller war, war mir klar, dass auch dieser Möhrenaufstrich lecker sein würde. Und ich hatte Recht ;-). Schmeckt gar nicht süßlich-möhrig (wie ich befürchtet hatte), sondern dank Curry & Co einfach nur würzig und sehr fein. Gern mehr davon :-)!
    Liebe Grüße
    Bianca

  17. Wieder fantastisch!!!

    Wir geben immer eine Geburtstagslage auf Arbeit und da es nicht immer Kuchen sein soll, machen wir seit einigen jahren Aufstriche mit frischem Brot. Und da ich immer gerne ausprobiere und auch gerne vegane und sojafreie Rezepte benutze, bin ich auf Deine Seit gekommen. Er schmeckt wirklich fantastisch. Vielen lieben Dank. Meine Arbeitskollegen sind begeistert. Ich werde sicher noch mehr ausprobieren.

  18. Und die Mandeln müssen gar nicht eingeweicht und gespült werden vorher? (Es soll ein Weihnachrsgeschenk werden und ich möchte nichts falsch machen 😀 )

    Liebe Grüße und frohe Weihnachten,
    Anna.

    • Liebe Anna,
      nein, die Mandeln müssen bei diesem Rezept nicht eingeweicht werden. Das macht es so schön schnell und einfach :-)
      Viele Grüße und dir auch frohe Weihnachten!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.