Kartoffel-Gulasch-Suppe

So, endlich mal wieder ein neues Rezept :-) . Ich mache gerade zig Dinge gleichzeitig und verzettel mich dabei im Moment irgendwie *seufz* und wie so oft kommt das, was ich mit am Liebsten tue zu kurz: das Bloggen. Aber – ich verspreche – das wird bald besser.

Bei den kühlen Temperaturen mag ich sehr gerne Suppe. Weil ich aber ein ziemlicher Vielfraß bin, darf sie nicht so wässrig sein, sondern schön sättigend und ordentlich Einlage. Eine, die wunderbar wärmend, sättigend und vor allem geschmacksintensiv ist, ist diese Kartoffel-Gulasch-Suppe. Sie ist relativ schnell gemacht (auch wenn man ein bisschen mit den Töpfen hantieren muss) und lässt sich wie alle guten Suppen und Eintöpfe prima aufwärmen und tagelang essen – und wird jeden Tag besser…

Daher mache ich immer einen großen Topf voll (die Arbeit ist dieselbe). Ich finde, den richtigen „Bums“ und das volle Geschmackserlebnis bekommt die Suppe erst durch das total leckere Gulaschgewürz, was man ganz einfach während des Köchelns nebenbei zusammen matscht. Und obwohl ich kein großer Kümmel-Fan bin, ist diese Gulasch-Gewürz-Paste sooooo lecker! Und eignet sich auch ganz hervorragend in „klassischem“ veganem Sojaschnetzel-Gulasch. Ihr müsst diese Gewürz-Paste UNBEDINGT probieren (ich hoffe, es fühlt sich niemand unter Druck gesetzt ?! 😉 )

Kartoffel-Gulasch-Suppe

Kartoffel-Gulasch-Suppe

Zutaten für 4-6 Portionen:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 2 Liter Gemüsebrühe
  • je eine rote und eine gelbe Paprikaschote
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Lorbeer-Blätter
  • 1 Stück getrocknete Chilischote
  • 2-3 El Olivenöl
  • 2 geh. El Tomatenmark, dreifach konzentriert
  • 3 El Paprikapulver, edelsüß
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Tl Rohrohrzucker

Gulasch-Gewürz-Paste:

  • 1 große Knoblauchzehe (möglichst frisch)
  • 2 1/2 Tl Majoran, getrocknet
  • 1 1/2 Tl Kümmel, ganz oder gemahlen (je nachdem, ob man einen Mörser hat)
  • 1 Tl Salz
  • abgeriebene Schale 1/2 Zitrone

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden (ca. 1 cm Kantenlänge) und in die Gemüsebrühe geben. Lorbeerblätter und die Chilischote dazu, dann zusammen aufkochen lassen. Beo mittlerer Hitze 10-15 Minuten köcheln lassen bis die Kartoffeln gar sind.

In der Zwischenzeit die Paprikaschoten schälen (muss nicht, aber ich mache das immer, da ich die Häutchen nicht mag) und fein würfeln, genauso die Zwiebeln.

Für die Gulasch-Gewürzpaste den Kümmel im Mörser zerstoßen, Majoran und Salz dazu, dann die fein gehackte Knoblauchzehe und die abgeriebene Zitronenschale. Alles mit dem Stößel richtig gut durch-mörsern (das Salz wirkt dabei wie Schleifpapier und macht alles schön matschig) bis eine Paste entsteht (die ein bisschen stückig ist, das ist ok…aber der Duft, mmmhhhh…soooo gut!!!).

Die Kartoffeln abgießen, dabei die Gemüsbrühe auffangen. Die Lorbeerblätter und die Chilischote aus den Kartoffeln entfernen und eine gute Hand voll der Kartoffeln zu der aufgefangenen Gemüsebrühe geben und mit ihr zusammen pürieren (dadurch wird die Suppe schön sämig).

Nun das Olivenöl in dem Suppentopf erhitzen und Zwiebel- und Paprikawürfel darin einige Minuten anschwitzen. Tomatenmark und Paprikapulver dazu und leicht mit rösten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Aufkochen, die Gulasch-Gewürz-Paste dazu, kräftig mit Salz, Pfeffer und Rohrohrzucker abschmecken. Alles ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss die Kartoffelwürfel in die Suppe, bei Bedarf nochmal gut abschmecken (sie kann ganz gut Würze vertragen! Wenn noch was fehlt, einfach etwas Hefeflocken oder Sojasauce dazu, das reißt fast alles raus) und heiß servieren.

Et voilà!

7 Kommentare

  1. Hab das Gericht gestern Abend gekocht. Hat meinem Mann und mir sehr, sehr gut geschmeckt. Die Gewürzpaste ist großartig. Die duftet wirklich lecker. Ein klasse Gericht für trübe Wintertage. Mach ich bald wieder :)

    • Oh wie schön :-) Vielen Dank für Deine Rückmeldung! Und es freut mich sehr, dass euch die Suppe geschmeckt hat und vor allem, dass noch jemand außer mir von dieser Würzpaste begeistert ist :-)
      Viele Grüße*

  2. Pingback: Kochen – Gesunde Ernährung und Leidenschaft | Gesundheit, Wellness, Kochen

  3. Hallo Heldin!
    Habe das Rezept heute nachgekocht. Leider hatte ich kein Majoran zur Hand, woraufhin ich es durch Rosmarin ersetzt hab. Beim Anschwitzen des Gemüses habe ich noch Soja-Geschnetzeltes und Champignons reingeschippelt. War sehr lecker und mengenmäßig so ergiebig, dass wir morgen wohl noch davon essen können, sofern mein Freund den Topf heute Abend nicht noch leer macht ;D Danke für das super Rezept, wir beide waren begeistert davon :)

  4. Ich hab das gerade auch nachgekocht und muss sagen: sehr lecker! Hab zwar keinen Mörser, aber ging trotzdem. Hab es versucht ein bisschen mit dem Löffel zu zerquetschen. Ist auch sehr lecker, wenn man dann beim Essen immer mal auf ein Stück Zitronenschale trifft.

  5. Hab gerade diese „Lecker-Schmecker-Suppe/Eintopf“ gekocht und gleich mal zwei Teller vertilgt. Das nächste Mal mach ich aber mehr Kartoffel rein, damit es mehr Eintopf als Suppe ist (ich mag das lieber). Geschmacklich absolut lecker!! Danke für dieses Rezept :)

  6. Wow !!!
    Ein weiteres Mega-leckeres Gericht.
    Ich habe mehr davon gegessen als ich sollte ….
    Vielen Dank auch für dieses tolle Rezept!
    LG

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.