Überbackene Nudeln mit Tofu-Tomaten-Champignon-Füllung

Bei den eher herbstlichen Temperaturen habe ich seit langem mal wieder Lust auf einen Auflauf gehabt, außerdem habe ich beim Einkaufen so große Muschelnudeln ohne Ei entdeckt. Die schrien mich quasi an, sie lecker zu füllen!

Da ich noch Tofu angebrochen hatte, stand diese Grundzutat schon mal fest, außerdem gab´s leckere braune Champignons auf dem Markt, beides passt perfekt zu Tomaten – et voilá, mein veganes Rezept für überbackene Nudeln ward geboren.

Das Einfüllen in die Nudeln hat leider nicht ganz so gut geklappt, da die Sauce sehr stückig war und die Öffnung der Nudeln ziemlich klein, irgendwie wollte das nicht so wie geplant…ich habe es dann mit einem improvisierten Spritzbeutel versucht, aber dafür war die Sauce zu grob…also habe ich dann auf Grund mangelnder Geduld und großem Hunger einfach die Nudeln mit der Öffnung nach oben in die Bechamel gesetzt und die Füllung darüber verteilt, so dass sie dann teilweise in die Nudeln kam und teilweise einfach mit der Bechamel vermischt wurde.

Das nicht-wirklich-Füllen hat aber dem Geschmack keinerlei Abbruch getan, ganz im Gegenteil, die überbackenen Nudeln haben hervorragend geschmeckt und haben einen großen Yummy-Faktor, die Kalorien darf man allerdings nicht angucken.

Überbackene Nudeln mit Tofu-Tomaten-Champignon-Füllung

Überbackene Nudeln mit Tofu-Tomaten-Champignon-Füllung

Zutaten für 3-4 Portionen:

  • 250 g große Muschelnudeln oder Schneckenhaus-Nudeln

Füllung:

  • 300 g Tofu, natur
  • 200 g braune Champignons
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 El Olivenöl
  • 300 ml passierte Tomaten
  • 1 große Tomate, frisch
  • 1 El Sojasauce
  • 1 Tl Gemüsebrühpulver
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Tl Rohrzucker
  • 1-2 Tl Thymian, getrocknet
  • 1-2 Tl Basilikum, getrocknet

Bechamelsauce:

  • 2-3 El Alsan (oder andere Pflanzenmargarine)
  • 3-4 El Dinkelmehl, Typ 630
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Hafersahne
  • Salz, Pfeffer
  • Muskat, frisch gerieben

Hefeschmelz:

  • 4 El Hefeflocken
  • 1/2 Pckg. Trockenhefe
  • knapp 1 Tl Salz
  • 2 El Dinkelmehl, Typ 630
  • 1 1/2 Tl Senf, mittelscharf
  • 1/2 Tl Knoblauchpulver
  • 2 El Olivenöl
  • 300 ml Wasser

Zubereitung:

Den Tofu zerbröseln, Campignons putzen und in sehr feine Würfel schneiden, ebenso die Zwiebel und den Knoblauch. Die Tomate häuten und auch fein würfeln.

Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, bei großer Hitze unter Rühren zunächst den Tofu knusprig braten, dann die Champignons zufügen. Nach einigen Minuten die Hitze reduzieren, dann die Zwiebelwürfel zufügen. Einige Minuten mitbraten, dann den Knoblauch dazu geben. Alles mit den passierten Tomaten aufgießen und die frischen Tomatenwürfel zugeben.

Mit den Kräutern und Gewürzen kräftig abschmecken und ein paar Minuten köcheln lassen bis die Sauce eine eher dicke Konsistenz hat.

Für die Bechamelsauce die Margarine bei kleiner Hitze in einem Topf schmelzen, dann das Mehl mit einem Schneebesen einrühren und unter ständigem Rühren zunächst die Gemüsebrühe angießen (man muss relativ viel und schnell rühren, damit keine klumpige Pampe entsteht…bei mir haben sich aber immer durch Weiterrühren eventuelle Klümpchen wieder gelöst, also nicht verzweifeln, wenn´s anfangs nicht so gut aussieht!). Unter ständigem Rühren aufkochen lassen, dann die Hafersahne einrühren und alles mit ordentlich Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen.

Die Bechamelsauce zwei bis drei Minuten unter Rühren leicht köcheln lassen bis eine dickflüssige sämige Sauce entsteht, sie kann ruhig eher etwas flüssiger als zu dick sein, denn die Nudeln saugen später einiges auf und brauchen ja auch Flüssigkeit.

Eine große Auflaufform mit Alsan (oder anderer Margarine) einfetten und auf den Boden einige Löffel Bechamelsauce geben. Die ungekochten Nudeln entweder mit der Tofu-Tomaten-Champignon-Füllung füllen und in die Auflaufform setzen oder nur die Nudeln uaf der Sauce paltzuieren und die Füllung gleichmäßig darüber verteilen. Alles mit der übrigen Bechamelsauce bedecken.

Die Zutaten für den Hefeschmelz in einem Topf mit dem Schneebesen verquirlen und unter Rühren aufkochen lassen, dann gleichmäßig über den Nudeln verteilen.

Den Auflauf bei 180-200 °C Umluft ca. 30-40 Minuten goldbraun überbacken, für fünf Minuten danach stehen lassen, damit sich alles „setzt“ und dann genießen.

Et voilá!

    6 Kommentare

    1. Pingback: vegan-und-lecker.de

    2. Hallo!
      Dieser Auflauf ist der Hammer! Der echte Wahnsinn! Das Rezept ist einfach genial. Von nun an gehört es zu meinen Lieblingsspeisen und könnte es jeden Tag essen.

    3. Dieser Auflauf ist der absolute Wahnsinn. Es schmeckt einfach nur grandios. Allein das Rezept für die Bechamelsauce und den Hefeschmelz ist einfach nur perfekt.

    4. Welchen Zweck erfüllt die Trockenhefe im Hefeschmelz? Beeinflusst sie die Konsistenz beim Backen?

      • Ja, der Geschmack und die Konsistenz werden meinem Empfinden nach dadurch deutlich verbessert.

    Hinterlasse eine Antwort

    Pflichtfelder sind mit * markiert.