Grünkern-Möhren-Zucchini-Baguette

Im Moment komme ich irgendwie nicht so richtig zum Kochen. Zumindest nicht zum Gesund-Kochen mit Gemüse und Getreide, es gibt ständig Nudeln mit Pesto oder Tomatensauce. Ist zwar dann auch selbst gemacht, aber mit eher wenig Nährwert *seufz*. Daher habe ich mir einfach überlegt, die gesunden Essens-Zutaten in ein Brot zu packen, denn Brot ist derzeit neben Nudeln mein Hauptnahrungsmittel.

Herausgekommen ist dieses Baguette. Leicht würzig und mit etwas „Biss“ durch den Grünkernschrot (Grünkern ist soooo lecker!!), saftig durch geraspelte Möhren und Zucchini (Möhren machen auch eine echt schöne Farbe) und noch ein bisschen gesünder durch etwas Roggenanteil. Ich hatte leider  kein Dinkelmehl, sonst hätte ich das anstelle von Weizen genommen.

Auch mit dem Gemüse kann man variieren (was seltsamerweise auch lecker ist in Brot: Radieschen geraspelt. Und natürlich Zwiebeln/Frühlingszwiebeln) und wer das Brot noch gehaltvoller mag, kann ja auch noch ein paar Kerne und/oder Saaten mit rein tun, ist bestimmt auch lecker.

Grünkern-Möhren-Zucchini-Baguette

Grünkern-Möhren-Zucchini-Baguette

Zutaten:

  • 50 g Grünkernschrot
  • 200-220 ml Wasser (je nachdem welcher Mehltyp verwendet wird)
  • 1/2 Würfel Frischhefe
  • 1 Tl Rohrzucker
  • 100 g Roggenvollkornmehl
  • 350 g Weizen- oder Dinkelmehl (405er bis 1050er)
  • 1 1/2 Tl Salz
  • 1 El Olivenöl
  • 1 kleine Zucchini (oder 1/2 große)
  • 2 mittelgroße Möhren

Zubereitung:

Den Grünkernschrot mit 100 ml kochendem Wasser übergießen und ca. 10 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit das restliche Wasser handwarm erwärmen, Zucker zufügen und die Hefe darin auflösen. Ca. 10 Minuten gehen lassen bis das Hefewasser leicht zu sprudeln anfängt (das hört sich auch sehr lustig an, da die Hefe so schäumt und die kleinen Bläschen zerplatzen, echt lebendig…)

Die Zucchini und die Möhren fein raspeln, in eine große Schüssel geben, die Mehle, das Salz, das Öl, den gequollenen Grünkernschrot sowie das Hefewasser zufügen und alles mit den Händen oder dem Knethaken einige Minuten kräftig kneten bis ein weicher, halbwegs geschmeidiger Teig entsteht (er wirkt vielleicht etwas bröselig, das ist aber ok, kommt durch den Schrot…). Der Teig darf ruhig ein wenig klebrig sein, da die Mehle noch quellen.

Die Schüssel abdecken und den Teig an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Aus der Schüssel nehmen und nochmals kräftig durchkneten. Sollte der Teig jetzt noch zu sehr kleben, noch etwas Mehl zufügen (er sollte aber nicht trocken sein). Die Feuchtigkeit des Teiges variiert sehr, da sie von dem Wassergehalt des verwendeten Gemüses abhängt, also nicht wundern.

Den Teig in vier gleich große Teile teilen und jeweils in längliche Baguettes formen, ein wenig mit Mehl bestäuben und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen (genug Abstand dazwischen…). Nach Geschmack die Oberfläche schräg einschneiden, muss aber nicht.

Nochmals abgedeckt 20 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen, die Baguettes einschieben und eine halbe Tasse Wassre auf den Boden des Backofen gießen, SOFORT die Backofentür schließen (und aufpassen, dass man sich nicht am heißen Wasserdampf verbrennt).

Nach 10 Minuten die Temperatur auf 175 °C reduzieren und die Backofentür einmal kurz öffnen, um den heißen Dampf entweichen zu lassen.

Weitere 20 Minuten backen bis die Baguettes knusprig und goldbraun sind (genaue Dauer hängt natürlich von dem jeweiligen Ofen ab…).

Auskühlen lassen und so frisch wie möglich genießen. Frisches Brot ist soooooo gut…..

Et voilá!

    3 Kommentare

    1. mmmmm, klingt super lecker!
      Ich würde es gerne mit TK-Spinat anstatt Zucchini ausprobieren – welche Menge nimmt man da wohl am besten?

      Vielen Dank, auch für die anderen tollen Rezepte! Habe den Blog gestern entdeckt und bin ganz begeistert :)

      • Liebe Sandra,
        puh, das kann ich gar nicht so genau sagen…ich würde es mal mit ca. 200 g versuchen und ggf dann mehr Wasser oder Mehl zufügen. Je nach Konsistenz :-)
        Viele Grüße*

    Hinterlasse eine Antwort

    Pflichtfelder sind mit * markiert.