Kräuter-”Quark”-Dip

Ich liebe alles, was Frischkäse oder Kräuterquark ähnelt. Mittlerweile gibt es da ja sogar einiges in vegan zu kaufen, aber entweder schmeckt es grauslig (“wie Frischkäse” von Heirler, für mich nicht genießbar, außer im “Käse”-Kuchen) oder ist völlig überteuert (Tofutti-Frischkäse, yummi, aber unbezahlbar und nicht in Deutschland ohne Versand erhältlich, zumindest nicht in Düsseldorf). Daher habe ich schon früh Alternativen entwickelt, die meiner Meinung nach wirklich hervorragend schmecken und dazu einfach, schnell und günstig sind. Eines davon ist die Variante, dass man Naturjoghurt nimmt und diesen auspresst. Herauskommt dann etwas, was an Kräuterquark erinnert und super lecker auf frischen Brötchen schmeckt. Man kann auch Rohkoststicks dazu dippen oder Pellkartoffeln dazu essen, aber dafür nehme ich immer einfach Naturjoghurt, ohne ihn auszupressen, dann isses nicht so mächtig, aber das ist Geschmackssache.

Kräuter-"Quark"-Dip

Kräuter-"Quark"-Dip

Zutaten für. ca. 250 g:

  • 400-500 g Sojajoghurt natur (ich nehme dafür immer Sojade)
  • 1/2 Knoblauchzehe (opional, erinnert dann an Bresso oder so…)
  • ca. 1 Tl Salz
  • 1/2 Pckg. 8-Kräuter tiefgekühlt, frische sind natürlich noch besser

Zubereitung:

Edit (Zubereitung 2.0): Mittlerweile lasse ich den Sojajoghurt einfach über Nach in einem mit Filterpapier ausgelegten Kaffeefilter abtropfen, am nächsten Tag löst sich der Soja-Frischkäse-”Quark”-Klumpen problemlos und nahezu rückstandsfrei heraus und kann weiterverarbeitet werden. Das Filterpapier ist völlig geschmacksneutral.

Zum Auspressen benötigt man ein feines festes Tuch, ich nehme immer ein frisches Küchenhandtuch (ohne Weichspüler gewaschen!), aber Hauptsache ist, dass es nicht fusselt (also daher kein Frottee nehmen) und dass es fest ist und nicht grobmaschig, denn sonst wird der Joghurt durch die Handtuchporen gedrückt, es soll aber nur das Wasser (oder wie auch immer man die Flüssigkeit aus dem Joghurt nennt, vielleicht auch Molke…) herauskommen.

Der Joghurt wird einfach in das Tuch gestülpt und jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: entweder man nimmt die Zipfel des Tuchs zusammen und verknotet diese so, dass man das Tuch irgendwo aufhängen kann, stellt ein Gefäß darunter und lässt den Joghurt über Nach hängend abtropfen und drückt morgens noch den Rest Flüssigkeit per Hand raus oder man drückt gleich von Anfang an die Flüssigkeit über dem Spülbecken per Hand aus. Hierzu braucht man etwas Geduld, Kraft und Fingerspitzengefühl. Man sollte versuchen, soviel Flüssigkeit wie möglich herauszupressen, da der “Quark” hierdurch fester wird.

Der “Quark”-Klumpen wird dann mittels eines Löffels aus dem Tuch gekratzt und in ein Schälchen gefüllt. Den Knoblauch ganz fein hacken oder pressen, zusammen mit Salz un den Kräutern zu dem Joghurt geben und alles glatt rühren. Etwas ziehen lassen und genießen.

Klingt etwas schmierig mit dem Auspressen, ist es auch, aber mit der Zeit und Übung ist es das dann nicht mehr und der Geschmack überzeugt:-)

Et voilá!

11 Kommentare

  1. Hallo,

    hast Du schon mal Tofu natur und Sojayoghurt
    zusammengemixt. Schmeckt auch wie Quark oder Hüttenkäse.

    LG
    Annett

    • Hallo Annett,
      vielen Dank für das Kompliment:-))

      Nee, Tofu und Sojajoghurt zusammen habe ich noch nie als “Quark” ausprobiert, keine Ahnung, warum…ist aber ´ne super Idee, das werde ich bald mal testen (bin ich irgendwie noch nie drauf gekommen…) und berichten. Pürierst du dann einfach beides zusammen und würzt es oder machst du noch Öl oder Zitronensaft oder so rein?

      Viele Grüße!

  2. Hallo ,

    also ich zerdrück den Tofu natur einfach mit der
    Gabel. So bleibt er relativ grob und vermisch ihn
    dann mit dem Joghurt – und ja ich mach noch Oliven- oder Hanföl (sehr lecker) dran und würz es. Zitronensaft hab ich noch nicht dran gemacht. Wär aber sicher einen Versuch wert.

    LG
    Annett

  3. Hi ich hab ne Frage:
    Is der Alpro Yofu nicht seit neuestem unvegan?
    Zumindest bei uns in BaWü haben sie die Packung neu designt uns als ichs mir dann durchgelesen hab was drin is (man weiss ja nie ;-)) war da Milchzucker drin.. und cih dachte bis jetzt immer dass Milchzucker unvegan ist (?).
    Weisst du da vllt was genaueres zu?
    Peace Mia

    • Hallo Mia,

      nee, Milchzucker ist bei dem neuen Alpro nicht drin, der ist nach wie vor völlig vegan, das weiß ich 100%ig :-)
      Aber seit der Rezeptur-Umstellung nutze ich den nicht mehr und boykottiere Alpro (und Provamel, da derselbe Hersteller, nur bio…). Der Natur Yofu hat jetzt nämlich erstens ein Vanille-Aroma bekommen und schmeckt für meinen Gaumen ganz schrecklich eklig und widerlich, auch zu Süßem. Für pikante Sachen (wie zB den Kräuter “Quark”-Dip) kann man ihn auf keinen Fall mehr nehmen, das wird ungenießbar wg der Vanille (schmeckt fast so stark wie der “alte” Vanille Yofu!). Das finde ich einfach ´ne Unverschämtheit. Dazu hat sich die eh schon lange Inhaltsliste noch mehr verlängert und der Yofu ist vollgestopft mit Zusatzstoffen, Aromen, Verdickungsmitteln und noch anderem Zeugs, das ich einfach nicht essen will. Dass sie raffinierten Industriezucker anstelle von Tapiokasirup jetzt nehmen, mit der Begründung, dass der Nicht-Öko abgeschreckt würde von Tapiokasirup, finde ich so lächerlich, so viel kann ich gar nicht zynisch lachen…der Nicht-Öko liest sich eh keine Inhaltsstoffe durch, dafür gibt es ja zig Beispiele und eigene Erfahrungen. Das heißt, sie haben den teuren und meiner Meinung nach gesünderen Tapiokasirup gegen unglaublich viel billigeren und krankmachenden Industriezucker ausgetauscht, den Anteil Sojabohnen verringert und den Preis natürlich gleich belassen, um selber noch mehr als sicher eh schon zu profitieren. Alles andere ist für mich Augenwischerei und Selbstbetrug.

      So, sorry, musste mal sein, mich kotzt diese Rezepturveränderung so unglaublich an…und verarschen lasse ich mich ungern. Von daher kaufe ich jetzt ausschließlich Soja Sojajoghurt, er besteht lediglich aus Sojabohnen, Wasser und Bakterien, sonst nix. kein Zucker, keine Aromen, keine Zusätze, Verdickungsmittel etc. den nehme ich jetzt für alles und kaufe immer einen Vorrat, so dass ich nur einmal im Monat in dne Bioladen muss. Anfangs ist der Sojajoghurt etwas ungewohnt und man braucht zB für den “Quark” etwas mehr Salz, aber er ist einfach deutlich naturbelassener und belügt die Verbraucher nicht. Daher, Soja rocks!! :-))

  4. Das mit dem Alpro-Yofu ist mir auch aufgefallen, und ich könnt mich tierisch aufregen.

    Bringt aber nix, bin aber froh, dass Du hier nen Tipp für Ersatz angibst, denn ich habe noch keinen gefunden, der was taugt. Muss gleich testen.

    Danke (und weiter so, saugenialer Blog!)

    • :-) Sehr gerne! Mich nervt das auch kolossal! Ich versuche jetzt immer einen kleinen Vorrat an Provamel-Joghurt im Bioladen zu holen (die gibt´s auch in klein, das ist manchmal recht praktisch) und nehme den für herzhaftes und den Alpro halt nur für Süßes (Käsekuchen schmeckt gut mit dem, da ist die Vanillenote toll, aber sonst…)

  5. Hallo,
    aus sicherer Quelle weiß ich, dass der Sojajoghurt von Alpro Soja mit Milchsäurebakterien behandelt wurde, die NICHT in der INhaltsstoffliste aufgeführt sind. Es sollen wohl so geringe Mengen nachweisbar sein, dass sie nicht aufgeführt werden müssen. Trotz allem ist dieser Yofu nicht vegan und für starke Allergiker stellt dies auch ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar. -.-

    • Hallo Eule,
      da solltest Du Deine sichere Quelle überprüfen ;-)
      Vor Jahren war es tatsächlich so, dass Alpro/Provamel ihre Milchsäurebakterien auf Milch-Nährboden gezüchtet hat und damit war der Yofu lange Zeit nicht vegan. Vor zig Jahren (genaue Jahreszahl kannst Du googeln/ecosian) haben sie die Rezeptur dahingehend geändert, dass die Milchsäurebakterien GANZ SICHER und mehrfach bestätigt und überprüft nicht mehr tierischer Natur sind. Sie werden jetzt wohl synthetisch hergestellt. Alpro/Provamel sind also 100%ig laktosefrei und vegan, Sojade äußert sich nur nebulös und Berief ist garantiert unvegan, da auf Milch gezüchtet.
      Ich hoffe, ich konnte Deinen Irrtum aufklären, für Details bitte einfach die Suchmaschinen nutzen, das Thema wurde schon seeeehr breit getreten…

  6. Liebe Heldin,
    Vielen vielen Dank für den Tipp mit dem Kaffeefilter. Habe es jetzt schon einige Male so gemacht, und es klappt echt toll! Man kann den “Quark” so super weiterverarbeiten…einer der besten Tipps, seit mir jemand sagte, dass Fruchtgummi-Schnüre vegan sind ;-).

    • :-) Ja, ich finde die Methode auch sooo toll! Man auch auch super Frucht-Sojajoghurt abtropfen lassen und bekommt so sehr leckeren Frucht-”Quark”.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.