Muschelnudeln mit Spinat-„Sahne“-Sauce und Sonnenblumenkernen

Schon als Kind habe ich Spinat geliebt und sehr gerne gegessen (ehrlich gesagt ist es auch heute noch ganz ab und zu mein Seelenstreichler-Essen: „Rahm“-Spinat mit Kartoffeln/Kartoffelbrei und Fake-Leberkäse…mmmmhhhh…). Und obwohl ich schon häufig versucht habe, mich ganz erwachsen an Blattspinat zu gewöhnen, mag ich immer noch am allerliebsten gehackten Spinat – egal ob zu Kartoffeln, Nudeln, im Auflauf o.ä.

Und dieses Essen hier habe ich bereits zu Beginn meiner veganen Lebensweise fast immer gemacht, wenn ich mit oder für Freunde gekocht habe und manchmal sogar nachts um drei angetrunken aus der Disco kommend, da es total einfach ist, schnell geht, man wenige Zutaten benötigt und es immer lecker ist. Wobei es nur schnell ist, solange man Tiefkühl-Spinat nimmt und nicht wie ich dieses Mal den Fehler macht und frischen Spinat kauft…Oh Mann, eigentlich weiß ich ganz genau, dass Spinat tiefgekühlt total frisch ist und kein bisschen schlechter schmeckt als frischer und auch genau so viele Vitamine und Nährstoffe hat usw. Aber aus unerfindlichen Gründen habe ich mich hinreißen lassen und frischen gekauft. Scheiß Idee. Denn da ich fein gehackten Spinat wollte, hat es ewig gedauert bis er fertig geputzt und gehackt war. Nie wieder!

Also: entweder frisch und dafür als ganzes Blatt oder eben tiefgekühlt (gehackt oder Blatt, je nach Belieben…). So. Und weil´s total lecker ist, kommen in die Sauce noch geröstete Sonnenblumenkerne. Pinienkerne eignen sich auch ganz hervorragend und schmecken noch feiner (mir sind sie aber vom Geschmack her zu fettig…)

Muschelnudeln mit Spinat-"Sahne"-Sauce und Sonnenblumenkernen

Muschelnudeln mit Spinat-"Sahne"-Sauce und Sonnenblumenkernen

Zutaten für 2-3 Personen:

  • 300 g Muschelnudeln (oder kurze Maccaroni, Spirelli, Spaghetti…)
  • 1 kleines Bund Frühlingszwiebeln (oder eine kleine normale Zwiebel)
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 450 g Spinat (frisch oder tiefgekühlt 😉 ), gehackt oder Blattspinat
  • 1 1/2 El Alsan (oder Rapsöl, Sonnenblumenöl)
  • 2 El Sonnenblumenkerne
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • 2 El Hefeflocken
  • 100-150 ml Sojasahne (oder Hafersahne)

Zubereitung:

Wer frischen Spinat verwendet sollte diesen am Besten als erstes vorbereiten: hierfür den Spinat gut waschen, vom Strunk befreien und dicke Stängel entfernen, dann nach Geschmack fein oder grob hacken.

Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest garen.

Zwischenzeitlich die Frühlingszwiebeln putze, waschen und in feine Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Alsan (oder Öl) in einer beschichteten Pfanne oder einem Topf schmelzen und bei mittlerer Hitze erhitzen. Die Frühlingszwiebeln darin einige Minuten unter Rühren glasig dünsten, dann die Sonnenblumenkerne zufügen und kurz anrösten bis sie leicht Farbe nehmen. Zum Schluss den gehackten Knoblauch zufügen und alles mit Gemüsebrühe ablöschen. Den frischen oder tiefgekühlten Spinat zufügen, mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Hefeflocken kräftig würzen. Mit einem Deckel abdecken und einige Minuten köcheln lassen bis der Spinat gar bzw. aufgetaut ist.

Die Sojasahne einrühren und die Sauce nochmals abschmecken (nicht mehr stark kochen lassen) und zusammen mit den abgetropften Nudeln servieren.

Et voilà!

11 Kommentare

  1. Huhu Heldin,

    Spinat gehört definitiv auch zu meinen Lieblingsgemüsesorten!
    Allerdings stehe ich nicht so sehr auf feingehackten (Rahm)Spinat, sondern finde frischen Blattspinat am tollsten :-).
    Zu Nudeln ist Spinat aber so oder so einfach nur genial!

    Die Kirschbiene

  2. Huhu du liebe Zauberköchin,

    hab ich nun grad die Kartoffel-Gulasch-Suppe fertig und bin voll begeistert davon. Nun find ich das Rezept hier und weiß endlich, was ich morgen abend mache :-) Klasse. Hab auch schon oft Spinat zu Nudelis gemacht, aber mit den vielen Tips von Dir wirds morgen um einiges vieles besser schmecken.

    Ich liebe Deine Rezepte. Vielen, vielen Dank für diese Seite. Du bist meine Essensretterin. Da ich aus gesundheitlichen Gründen vor kurzem auf vegan umsteigen musste (hab vorher vegetarisch und bissel Fisch gegessen), war ich völlig hilflos, was ich noch kochen kann, wenn alles tierische komplett wegfällt. Aber jetzt hab ich diese Sorgen nicht mehr und bin einfach nur noch happy, dass das Veganer-Leben ein absolutes Schlemmerparadies ist *ggg*

    Ganz liebe Grüße
    lever du soleil

  3. Mein heutiges Abendessen – so simpel und sooo lecker! Und für meinen Geschmack das PERFEKTE Nudeln/Saucen-Verhältnis! :)

  4. Hallöchen Heldin,
    Ich weiß gar nicht, wie viele Rezepte ich mittlerweile von dir schon nachgekocht habe, angefangen bei der vegetarischen Lasagne (die der Hammer ist!) über Tomaten-Bruschetta (wovon mein Freund nicht genug bekommen kann) bis zu diesem Rezept hier – alles ist einfach lecker :)
    Vielen Dank dir und ein ganz dickes Lob an dich

  5. Liebe Heldin, habe mir oft schon auf deinem Blog Anregungen geholt! Gerade bin ich vor Lachen fast vom Stuhl gekippt… Denn „Aber aus unerfindlichen Gründen habe ich mich hinreißen lassen und frischen gekauft. Scheiß Idee.“ geht mir heute ganz genau so… Der Beutel Spinat hatte mich gestern soooo angelacht. Einen schönen Abend noch! Mimi

    • :-) 😀 😀
      Ich leide mit dir!!!
      Aber er wird schmecken – das entschädigt ein bisschen…
      Viele Grüße*

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.