Würzige Austernpilze mit Petersilien-Pesto

Vor ein paar Tagen hatte ich einen kleinen (??? Ich stand drei Stunden in der Küche…) Koch-Flash, bei dem neben gefüllten und überbackenen Kartoffeln (sehr lecker! Wenn die Bilder was geworden sind, poste ich das Rezept demnächst) dieses Gericht entstanden ist. Und zwar hatte ich schöne frische und große Austernpilze beim Gemüse-Laden erstanden. Normalerweise verbrutzel ich die klein geschnitten mit anderen Pilzen oder Gemüse zu einer Nudelsauce – hierbei geht aber der unglaublich feine und zarte Geschmack der Austernpilze etwas verloren. Daher habe ich dieses Mal eine andere Zubereitungsart versucht und bin ganz begeistert!

Die Pilze werden in einer würzigen Sauce mariniert und dann entweder im Backofen gegrillt (lohnt sich nur, wenn man den Ofen eh schon an hat, finde ich) oder in einer Pfanne scharf angebraten. Ich denke, sie eignen sich auch ganz hervorragend zum Grillen auf dem Holzkohle- oder Elektrogrill. Die Konsistenz ist sehr fein, aber trotzdem fest und sie schmecken leicht nach der Marinade und dem beigefügten Sesam. Wir hatten die Pilze als Vorspeise – perfekt hierzu wäre frisches Brot – , aber auch als Salat-Topping oder Gemüse-Beilagen schmecken sie top. Ach ja, die Marinade schmeckt sicher auch mit anderen Pilze toll!

Da die Pilze alleine zwar sehr lecker, aber doch etwas eintönig sind und ich schon längst mal wieder ein neues Pesto machen wollte (ich habe nämlich einen neuen Mixer, juchuh!), gab´s dazu ein Petersilien-Pesto. Der Hammer! Nur wenige Zutaten und doch soooo geschmackvoll. Vordergründig dominiert der Petersilien-Geschmack (den ich sehr mag) und im „Abgang“ kommt dann leicht Knoblauch und Zitrone, yummy. Petersilie enthält relativ viel Eisen, daher sollte unbedingt Zitronensaft in das Pesto, denn Vitamin C begünstigt die Eisenaufnahme im Körper (also daher auch ein Glas Orangensaft zum Brokkoli oder Zitrone zur Hirse…). Die Nüsse im Pesto habe ich dieses Mal nicht angeröstet, da ich sie nicht dominant wollte. Wir hatten das Pesto also zu den Pilzen und später dann auch noch zu den Kartoffeln, ich denke aber, dass es auch sehr lecker zu Nudeln ist und einfach eine tolle und richtig schnelle Alternative zu dem üblichen Basilikum-Pesto (was mir oft zu süßlich ist…). Unbedingt probieren!

Würzige Austernpilze mit Petersilien-Pesto

Würzige Austernpilze mit Petersilien-Pesto

Zutaten für 4 Personen (als Vorspeise oder Beilage):

  • 400 g Austernpilze, möglichst groß und flach
  • 4 El Sojasauce
  • 4 El Olivenöl
  • 1 El Zitronensaft
  • 1 El Sesam
  • 1/2 Knoblauchzehe (oder mehr, je nach Geschmack)
  • je 2 Tl Thymian, getrocknet, und Paprikapulver, edelsüß
  • 1 Bund Petersilie, ca. 75 g (ich hatte krause Petersilie, man kann aber auch glatte nehmen)
  • 30 g Walnüsse
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1/2 Tl Salz
  • 1 El Zitronensaft
  • 2 El Hefeflocken
  • 50 ml Olivenöl

Zubereitung:

Die Austernpilze putzen und teilen, falls die Stiele mehrerer Pilze zusammengewachsen sind. Für die Marinade Sojasauce, Olivenöl, Zitronensaft, Thymian und Paprikapulver kräftig mixen (ich habe einfach den Pürierstab reingehalten, aber ein Schneebesen tut´s auch), dann den Sesam zufügen. Die Pilze in eine Schüssel mit Deckel geben, die Marinade darüber verteilen, dann den Deckel auf die Schüssel setzen und die Schüssel hin und her drehen, so dass sich Austernpilze und Marinade gut vermengen bzw. die Pilze überall mit Marinade bedeckt sind. Für etwa 1/2 Stunden stehen und marinieren lassen.

Zwischenzeitlich die Petersilie waschen und verlesen, die dicken Stängel entfernen und dann alles mit den Nüssen, dem Knoblauch, der Zitronen, Salz, Hefeflocken und Öl in den Mixer geben und einige Sekunden kräftig durchmixen bzw. alles mit dem Pürierstab pürieren bis eine schön homogene Creme entstanden ist.

Die Austernpilze entweder auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und ca. 40 Minuten im Ofen bei 200 °C Ober- und Unterhitze grillen/backen (hierbei zwischendurch wenden) oder in einer beschichteten Pfanne ohne weiteres Öl von beiden Seiten ein paar Minuten scharf anbraten.

Mit dem Petersilien-Pesto servieren und genießen.

Et voilà!

6 Kommentare

  1. Rezept gestern ausprobiert (heute etwas auf der Arbeit mitgenommen) und ich bin begeistert.Die Pilze habe ich scharf angebraten,schnell würzig und ultra lecker! Von Kaugefühl finde ich Austernpilze eine bessere Alternative zu Fleisch als die ganzen Schnitzel und co.Den Pesto werde ich morgen mit etwas Sojasahne strecken und Tagliatelle damit anmachen.
    Danke dir!

  2. Wir sind durch Zufall auf deine Seite gekommen. Wir ernähren uns eigentlich nicht vegan, sondern haben dies durch unsere Kinder in der Fastenzeit probiert. Wir sind positiv überrascht, wie gut es schmeckt. Die Rezepte waren bisher überzeugend, so sodass wir weiterhin vegan ausprobieren. (unsere Kinder sind 17, 19 und 21 Jahre alt.)

  3. Hab die Pilze heute ausprobiert – aber mit Champignons in Scheiben geschnitten und Sonnenblumenkernen statt Sesam.
    Allerdings hab ich die Marinade nicht püriert (mit dem vollständig lesen hab ich’s wohl nicht so… 😉 ), trotzdem war’s sausaulecker, hat mich stark an Grillfleisch erinnert.

    Pilze mach ich jetzt öfter so! Bin schon gespannt wie’s MIT pürieren wird.
    Als Seitan/Tofu-Marinade könnte ich mir das auch sehr gut vorstellen…

    Das gehört jetzt in mein Standard-Repertoire, tausend Dank! 😀

    • Ui, das hört sich auch sehr lecker an – ich liebe Champignons und Sonnenblumenkerne :-) Muss ich unbedingt probieren!
      Viele Grüße*

  4. Ich muss sagen, dass mich erst dieses Rezept davon überzeugt hat, dass Pilze, die ich früher überhaupt nicht mochte, schmecken. Sehr lecker! Ich nehme allerdings immer Tahin an Stelle von ganzen Sesamsamen, weshalb man den Sesam vielleicht noch intensiver schmeckt. Zusammen mit der Sojasauße ganz mein Ding. :)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.