vegane „Käse“-Nudeln mit Grünkern-Cashew-Kruste

An sich ist dieser blog ja nicht dafür gedacht, Rezepte mit zig veganen „Ersatz“- oder Fake-Zutaten zu posten, da ich das ziemlich sinnfrei finde. Dazu ist es auch oft unnötig, da die vegane Küche ohne Ersatz-Kram so hervorragende Rezepte bietet, die nicht nur sämtliche Geschmacksknospen befriedigen, sondern dazu noch gesund und abwechslungsreich sind. Zudem traue ich euch auch definitiv zu, ohne Anleitung und „Rezept“ ein veganes Fertig-Schnitzel in die Pfanne zu hauen und zB mit gekaufter Fertig-Remoulade und Salat auf ein Baguette vom Bäcker zu legen oder eine Tütensuppe zu kochen 😉 .

Da ich zwar selten, aber manchmal eben doch auf ebensolche vegane Fake-Produkte zurückgreife und das eine oder andere auch wirklich gut geeignet ist, um damit ein leckeres Essen zu kochen, gibt es von mir ganz ab und zu dann doch ein Rezept dazu. So wie dieses hier: ich habe, da ich quasi schon ewig vegan lebe, noch nie „echte“ Käse-Nudeln gegessen, liebe dieses Gericht aber seit Jahren sehr.

Nachdem ich zig Rezepte ausprobiert habe, vegane „Käse“-Nudeln zu kochen, ohne veganen „Käse“, also zB mit einer Art verdünntem Hefeschmelz oder pürierten Bohnen oder püriertem Gemüse oder wasweißich, und diese Versuche immer (mal mehr, mal weniger) in Geschmackskatastrophen endeten, verwende ich seit einigen Jahren  ein veganisiertes unveganes Rezept und verwende unter anderem veganen „Käse“. Und diese Nudeln sind soooo lecker! Und so befriedigend und yummy und…

Ich nehme nicht sehr viel von dem veganen „Käse“, sondern nutze ihn einfach zur Geschmacksunterstützung. Und damit das Ganze nicht zu trivial wird, werden die „Käse“-Nudeln nicht mit schnödem Paniermehl überbacken, sondern bekommen eine feine crunchy Kruste aus gemahlenen Cashews und Grünkern. Perfekt!

Etwas gesünder wird dieses Gericht mit einem schönen frischen Salat, aber an so einem fiesen Tag wie heute gab es die Nudeln einfach so. Ich benutze übrigens immer den Vegi-Cheese Cheddar-Style natur von Pural, den finde ich vom Geschmack und Schmelzverhalten her perfekt, anderer geht natürlich auch.

vegane "Käse"-Nudeln mit Grünkern-Cashew-Kruste

vegane "Käse"-Nudeln mit Grünkern-Cashew-Kruste

Zutaten für 3 Personen:

  • 300 g Pasta (ich hatte kleine Muscheln mit rilliger Oberfläche, gut sind auch Hörnchen oder kurze Maccaroni oder Penne)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 2 El Alsan
  • 3 El Weizenmehl Typ 550
  • 500 ml Sojamilch natur (ohne Zucker!)
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 2 El Hefeflocken
  • 2 Tl Senf, mittelscharf
  • 1 El Zitronensaft
  • Pfeffer, Salz
  • einige viele Abriebe Muskatnuss, frisch
  • 100 g  Vegi-Cheese Cheddar Style (zB von Pural)
  • 1 1/2 El Cashewnüsse, gemahlen
  • 1 1/2 El Grünkern, gemahlen

Zubereitung:

Nudeln in Salzwasser nur die Hälfte der tatsächlichen Kochzeit kochen und abgießen.

In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. In einem ausreichend großen Topf die Margarine erhitzen und die Zwiebelwürfel für 1-2 Minuten darin glasig dünsten. Hitze reduzieren, dann Knoblauch zufügen und sofort das Mehl mit einem Schneebesen einrühren und kurz anschwitzen.

Gemüsebrühe und Sojamilch unter ständigem Rühren dazu gießen und unter Rühren aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Hefeflocken, Senf und Zitronensaft kräftig würzen. Den Vegi-Cheese fein raspeln und in die Sauce geben. Kurz mitköcheln und unter Rühren Schmelzen lassen. Nochmals kräftig abschmecken, dann die Nudeln in die Sauce geben und alles gut vermengen.

Eine Auflaufform einfetten und die „Käse“-Nudeln darin verteilen und die Oberfläche gleichmäßig glatt streichen. Gemahlenen Grünkern mit gemahlenen Cashews mischen und gleichmäßig über die Nudeln/Sauce streuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober- und Unterhitze ca. 30 Minuten knusprig backen. Vor dem Servieren etwa 5 Minuten stehen lassen, dann die Portionen aus der Form schöpfen. Heiß servieren und genießen…

Et voilá!

11 Kommentare

  1. Mmmmmmh, Käääääsenudeln! Ich liebe sowas!

    Ich habe irgendwann das völlig unfotogene Rezept für Mac ‚n Shews von The PostPunk Kitchen probiert und das war so der Oberknaller, dass ich seitdem „Käse“ für „Käsenudeln“ nur noch damit ersetze.
    Pural Cheddar Style hatte ich mal gekauft und fand den ganz gruselig, wenn ich ehrlich sein soll. Ich hatte gar nicht mal „Käsegeschmack“ erwartet, aber dieses Stück Cheeze hatte irgendwie so einen muffigen staubigen Geschmack… Das ist um Himmels Willen gar keine Kritik an deinem Rezept (- ganz im Gegenteil, ich bin besonders angetan von der Grünkernkruste!), ich wundere mich einfach, weil du gerade Pural erwähnst. :)

    • Keine Panik, darfst ruhig auch kritisieren, wär ja komisch, wenn jeder alles gleich toll oder lecker findet :-) .
      Ja, ich weiß, meine Pura-Vegi-Cheese-Liebe wird nicht von sooo vielen Veganern geteilt, aber ich mag den voll. Ganz zu Anfang hatte ich den mal gekauft und probiert und fand ihn schrecklich, ein paar Jahre später dann wieder probiert und: göttlich! Ich mag den auf´s Brot wie Käse, aber auch richtig gerne für leicht überbackene „Käse“-Sandwiches, da der im Ofen zwar nicht schmilzt, aber ganz weich wird und einen Schmelz“käse“-Geschmack bekommt, mmmhhhh….und für „Käse“-Nudeln liebe ich den auch. Dafür kann ich zB mit dem Pizzaschmelz und den Santecianos, Montaneros usw. nix anfangen, ich glaube, die schmecken mir zu sehr nach Kuh (ich glaube, mein Geschmack ist einfach vegan geworden, so dass mir Sachen, die zu sehr dem Original ähneln, oft nicht mehr schmecken…).
      Wenn Du einen Lieblings Vegan-Käse hast, würd ich den für die Käse-Nudeln nehmen. Worauf basiert denn das TPPK-Rezept?? Cashews? Ich find unfotogene Bilder nicht schlimm (sieht man hier ja manchmal…), besser als ohne Foto, finde ich. Also, ich würd mich über das Rezept dafür auf deinem blog freuen :-) .

      Viele Grüße!

  2. Hier ist der Link für das PPK-Rezept, basierend auf Mehlschwitze, Cashews und…. Sauerkraut! Und genau das ist es, was die ganze Sache völlig irre macht im Geschmack, ein Testessen lohnt!
    http://www.theppk.com/2011/02/mac-shews/

    Ich hab bis auf einen No-Muh-Chäs Kräuter noch nix gefunden, was ich an Vegankäse mag. Und der No-Muh-Kräuter gefällt mir auch nicht auf Dauer… 😀 Vielleicht ändert sich das noch, aber am käsigsten finde ich momentan nur den Alnatura Senf-Rucola Pastetenaufstrich und esse den in rauen Mengen! 😀

    • Sauerkraut???? Krass…aber schon wieder so abgefahren, dass es tatsächlich schmecken könnte. Vielen Dank für den link! Das teste ich unbedingt, wenn ich mal wieder etwas experimentierfreudiger bin (momentan greife ich irgendwie eher auf Altbewährtes zurück).
      Den No-Muh-Kräuter mag ich auch, am liebsten esse ich aber immer noch Aufstriche und Tofu-„Wurst“ oder Räuchertofu auf´s Brot, veganen „Käse“ kann ich auch nur dosiert genießen (habe aber auch zu unveganen Zeiten keinen Käse gegessen, nur Frischkäse und den gibt´s jetzt halt in vegan).
      Senf-Rucola-Aufstrich kenne ich gar nicht (also, die Dose schon, aber noch nie gekauft…), klingt aber lecker :-) .

  3. halli hallo :)
    ich lese nun schon seit einer ganzen weile sehr begeistert bei dir mit und wollte dir an dieser stelle mal ein großes lob für deine tollen rezepte aussprechen!
    ich finde es wirklich ganz große klasse, wie experimentierfreudig du bist und dass du hier all die leckeren köstlichkeiten mit foto und einer stets super gut geschriebenen „zubereitungsanleitung“ postest.
    danke dafür!

    :)

  4. gern geschehen :)
    ich bin wirklich sehr froh, dass ich auf dein blog gestoßen bin!
    und wenn was gut ist, dann ist`s doch schön das auch zu sagen!
    :)
    hab noch ein schönes wochenende!

  5. Ich habe endlich mal ein Foto von meinem Mac’n Shews-Versuch a la PPK auf meinen Blog gestellt. Falls du immer noch an diesem Sauerkraut-Experiment interessiert sein solltest, kannst du ja mal schauen. Die Soße wurde etwas sehr gelb, weil mir zuviel Kurkuma in die Soße fiel und die Brühe schon recht gelb war. Nächstes Mal werd ich das Ganze mit dieser Kruste zubereiten, die du beschrieben hast. Klingt super! :)

    • Oh, super! Da schau ich doch gleich mal :-)
      Ja, ich finde die Idee nach wie vor sehr spannend und habe das Rezept auch schon gebookmarked. Meine Experimentierfreude ist nur gerade nicht so wirklich groß, aber das ändert sich in ein paar Wochen wieder und ich bin wirklich sehr gespannt, ob mir das schmeckt.
      Vielen Dank dafür und viele Grüße!

  6. Wahnsinn ! Diese Käsenudeln sind der Burner ! und erst diese KnusperKruste ! Genial, es war so ultralecker, danke danke danke für dieses scheißgeile Rezept. Werd ich mit Sicherheit noch öfter machen. Außerdem wars total schnell und einfach zubereitet, ich bin begeistert 😀

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.