Kartoffel-Kichererbsen-Pfanne mit Kräuter-Dip

Dieses Gericht ist zwar unspektakulär und mit relativ wenig Zutaten, dafür aber schnell gemacht und vor allem wirklich köstlich! Ein einfaches, aber sehr nahrhaftes und leckeres Essen: geröstete Kartoffeln und Gemüse in Olivenöl und Kräutern, dazu Kichererbsen. Komplettiert wird das Gericht durch einen schnelle Kräuter-Dip, der unglaublich gut mit den übrigen Komponenten harmoniert. Hierdurch ist das Essen warm und frisch würzig gleichzeitig.

Natürlich schmeckt das Gericht auch ohne den Dip, allerdings weniger als halb so gut, denn hier ist er einfach DIE perfekte Ergänzung. Eine vegane vollwertige schnelle Mahlzeit.

Kartoffel-Kichererbsen-Pfanne mit Kräuter-Dip

Kartoffel-Kichererbsen-Pfanne mit Kräuter-Dip

Zutaten für 2 Personen:

  • 750 g Kartoffeln
  • 4 mittelgroße Möhren
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 El Olivenöl
  • Kräutersalz
  • Pfeffer, Salz
  • 1 kleine Dose Kichererbsen


  • 200 g Sojajoghurt, natur (ohne Vanille…also den von Provamel und nicht den von Alpro)
  • 1 kleine Knoblauchzehe (optional)
  • Salz
  • 3 El frische gemischte Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Dill, Basilikum, Kresse…)

Zubereitung:

Kartoffeln, Möhren und Zwiebeln schälen. Die Kartoffeln und mundgerechte Würfel schneiden, die Möhren nach Geschmack in Würfel oder Streifen schneiden, die Zwiebel in feine Viertel-Ringe. Den Knoblauch fein hacken.

In einer großen beschichteten Pfanne (am Besten mit Deckel) das Olivenöl erhitzen. Zunächst die Kartoffeln hineingeben und bei eher kleiner Hitze unter gelegentlichem Wenden ca. 10 Minuten braten (die Kartoffeln dürfen ruhig etwas Farbe nehmen, nur nicht zu schnell, da sie ja nicht vorgekocht sind), dann die Möhren zufügen und alles weitere 10 Minuten unter Rühren anbraten. Nun die Zwiebelringe zugeben und alles am Besten mit Deckel weitere 5-10 Minuten braten, hierbei gelegentlich rühren.

Ganz zum Schluss den gehackten Knoblauch einrühren, alles kräftig mit Pfeffer, Salz und Kräutersalz würzen. Die abgetropften Kichererbsen zu dem Kartoffelgemüse geben und einige Minuten mit erhitzen. Alles gut vermengen.

In den Pausen, die während der Kartoffel-Gemüse-Zubereitung anfallen, kann man problemlos den Dip vorbereiten. Hierfür den Sojajoghurt mit dem zerdrückten Knoblauch, ca. 1/2 TL Salz und den gehackten frischen Kräutern gut verrühren und einige Minuten ziehen lassen.

Das Kartoffel-Gemüse auf zwei Tellern verteilen und den Kräuterdip separat dazu reichen und nach Bedarf über die Kartoffelpfanne geben.

Et voilá!

5 Kommentare

  1. Gerade mit meiner Mutter nachgekocht und gegessen… LECKER! Wir sind beide begeistert, meine Mutter kündigte sogar an, das wir das jetzt jede Woche essen würden 😀 Wir haben allerdings die Karotten und die Zwiebeln gleichzeitig zu den Kartoffeln gegeben und die Garzeit dementsprechend verkürzt, damit die Karotten bissfester sind. Und leider haben wir die doppelte Menge an Öl gebraucht, es pappte fast schon alles an der Pfanne. Aber, wie gesagt, super leckeres Gericht. Konnte meine erste Portion gar nicht genießen, weil ich sie so verschlungen habe. Und der Kräuter-Dip frischt wirklich alles nochmal auf.
    Das Gericht ist aber schon sehr sättigend, von deinen Mengenangaben könnten durchaus auch drei bis vier Personen mit mittlerem Hunger satt werden. Macht aber nichts, habe ich für morgen auch noch was! Ich freue mich.

  2. Eine perfekte und delikate Mahlzeit … wie immer

    Koche und backe mich langsam durch

    …. und empfehle deine Seite weiter.. weiter…weiter ………………..weiter

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.