gelbe Currypaste (mild)

Da ich es echt schwer finde, eine leckere (!!!) Currypaste zu finden, die weder zu scharf noch mit Sardellen oder Garnelen oder Shrimps ist, was leider bei den meisten der Fall ist, mache ich meine Currypasten seit Jahren selber.

Das hört sich deutlich aufwendiger an als es ist, denn man könnte zwar die Gewürze immer im Ganzen nehmen und dann mühselig von Hand zermörsern, was halt authentischer wäre, aber seeeehr aufwendig, alternativ macht es aber im Curry später meiner Meinung nach nach keinen Unterschied, wenn man einfach fertig gemahlene Gewürze nimmt (gibt´s richtig günstig im Asia-Laden oder beim Türken), ich habe beide Varianten probiert und spare mir mittlerweile das Mörsern.

Außerdem kann man bei selbstgemachten Pasten den Schärfegrad selber bestimmen und auch die Dosierung der restlichen Ingredienzien. Um später im Curry den optimalen Geschmack zu erreichen, ist es ganz wichtig, die Currypaste einige Minuten mit dem Gemüse zusammen anzubraten, dann entfalten sich die verschiedenen Aromen so richtig gut.

gelbe Currypaste

Zutaten für ca. 3 Mal Gemüsecurry-Kochen:

  • 3 El Koriander, gemahlen
  • 2 El Kreuzkümmel, gemahlen
  • 2 El Kurkuma, gemahlen
  • 4 kleine getrocknete Chilischoten (wer´s schärfer mag, nimmt mehr)
  • 1 Tl Salz
  • 1 Tl schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • 1 Tl mittelscharfer Senf
  • 4 Knoblauchzehen, gehackt (alternativ 1 El Knoblauchpulver)
  • 2 El Ingwer, fein gehackt (alternativ 1 1/2 El Ingwerpulver)
  • 2 El Apfelesseig (oder Kräuteressig, weißer Balsamico etc, nur kein dunkler)
  • 5 El Rapsöl

Zubereitung:

Alle Zutaten mit einander verrühren und am Besten mit dem Pürierstab  ein paar Minuten ganz fein pürieren bis eine homogene feine Paste entsteht.

In ein 250g-Glas mit Schraubverschluss füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Die Currypaste hält sich bestimmt zwei Monate (solange kein Schimmel oder Verfärbungen drauf sind, ist alles ok). Für ein Curry für 2-3 Personen braucht man ca. 2 El Currypaste.

Et voilá!

13 Kommentare

  1. Ha! Genau vor dem Sardellenproblem stand ich heute, ich brauch nämlich rote Paste…falls Du da zufällig auch ein Rezept zur Hand hast, lass es mich wissen. :)

    • Hm, ich bin nicht ganz sicher, da ich nur gelbe benutze, aber ich glaube, die rote wird mit deutlich mehr Chilischoten gemacht und ohne Kurkuma, aber ein genaues Rezept habe ich leider nicht…

  2. Pingback: vegan-und-lecker.de

  3. Die Paste ist wirklich Hammer und im Gegensatz zu dem Zeug aus dem Asialaden ohne Glutamat. Ich habe in den letzten Monaten viele vegane Rezepteseiten durchforstet, aber deine Seite steht bei mir ganz oben. Habe hier schon wirklich viel nachgekocht und gebacken.

  4. mhh! rote thai-curry paste gibt es übrigens von dwp (führen viele weltläden) oder alnatura hat auch seit einer weile eine im eigenen sortiment (die habe ich aber noch nicht probiert…). ohh jetzt krieg ich hunger!

    • Stimmt, das ist ein guter Tipp! Mir sind die gekauften Currypasten (egal, ob rot oder gelb) aber eigentlich immer zu scharf – trotz ganz viel Kokosmilch…da bin ich einfach mimösig :-) Beim Selbermachen kann ich den Schärfegrad perfekt dosieren.
      Ist die Paste aus dem Weltladen sehr scharf, weißt Du das? Ab und zu wäre eine fertige ja schon ganz praktisch…

  5. Jeden Tag liebe ich es mehr vegan zu kochen!!! Deine Paste ist aus meinem Gewürzschrank nicht mehr weg zu denken!! Easy und fix gemacht. Die Gewürze hat man standart immer zuhause wenn man selbst viel zubereitet. Ich kaufe eh fast nix fertig… Ich möchte wissen WAS in den Produkten drin ist! Danke

  6. Das Rezept klingt sehr lecker. Aber ich habe eine Frage, warum heisst es Currypaste, wenn es da kein Curry gibt?

    • Liebe Mariya,
      wo gibt es kein Curry??
      Curry bezeichnet einfach nur eine spezielle Gewürzmischung, also genau sowas wie die Paste :-) Das, was im Handel unter „Curry-Pulver“ verkauft wird ist nichts anderes als eine Mischung diverser Gewürze wie zB Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel, Ingwer usw. Schau mal auf die Zutatenliste – Du wirst erstaunt sein!
      Viele Grüße*

  7. Ich bin völlig erstaunt!!! Danke für die Erklärung. Ich dachte immer, dass es ein Curry-Gewürz gibt :-) Es ist eine Entdeckung des Jahres!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.