Gemüse-Bratnudeln asiatisch

Asiatisches Essen finde ich soooo lecker, wobei ich gestehen muss, ich weiß nicht, inwiefern es tatsächlich asiatisch ist. Es handelt sich also eher um das, was ich mir darunter vorstelle (da ich noch nie Asien war) und was ich für meinen Geschmack angepasst habe. Im Moment mache ich am liebsten diese Gemüse-Bratnudeln mit Tofu, leckeren Gewürzen und verschiedenen Gemüsen, je nachdem, was im Kühlschrank ist. Noch ein paar Erdnüsse oder Cashwekerne gehackt darüber streuen und yummi:-) Man kann echte asiatische Mie-Nudeln (ohne Ei) nehmen oder einfach normale Spaghetti einmal durchbrechen, das ist dann eben die europäische Variante, glutenfrei wird das Rezept mit Reis- oder Buchweizen(Soba-)-Nudeln. Dieses Mal habe ich noch fancy Sprossenkeimlinge zu dem Gemüse gegeben, die gab´s im Bioladen und schmeckten super lecker und knackig dazu.

Gemüse-Bratnudeln asiatisch

Gemüse-Bratnudeln asiatisch

Zutaten für zwei Verfressene (oder drei Normale:-))

  • 300 g Spaghetti, einmal durchgebrochen (alternativ: Reisnudeln oder Buchweizen-Soba-Nudeln)
  • 3 mittelgroße Möhren
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 200 Austernpilze
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stange Lauch
  • 200 g Tofu natur (oder japanische Bratfilets)
  • 100 g Sprossenkeimlinge
  • 1 Stück frischer Ingwer, ca. 3 cm
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 El Öl
  • 75 ml Sojasauce (Shoyu)
  • 1 El Tomatenketchup, 1 Tl Koriander gemahlen, 1 kleine Chilischote
  • 2 El Weißwein oder Sherry (alternativ 1 El Zitronensaft mit 1 El Wasser und 1/2 Tl Rohrzucker)
  • ca. 50 g gehackte Erdnüsse

Zubereitung:

Die Nudeln in Salzwasser bissfest garen.

Zwischenzeitlich die Möhren und die Zucchini in dünne Streifen, die Zwiebel und den Lauch in Ringe schneiden, die Pilze in grobe Stücke. Tofu würfeln, Ingwer, Knoblauch und Chilischote fein hacken.

Im beschichteten Wok das Öl sehr heiß erhitzen, als erstes den Tofu zufügen und scharf anbraten. Dann zunächst die Pilze und nach und nach die Zucchini und Möhren zufügen, alles unter Rühren anbraten. Als letztes die Zwiebel und den Lauch in die Pfanne geben. Während das Gemüse brät, für die Sauce die Sojasauce mit dem Ketchup, dem Wein und dem Koriander verrühren. Jetzt die Sprossen, den Ingwer, Knoblauch und Chili in den Wok geben und gut durchrühren. Die abgetropften Nudeln auch zufügen und alles nochmals kurz anbraten unter Rühren. Den Herd ausschalten und die Sauce über die Bratnudeln geben und gut vermengen. Rühren bis die Flüssigkeit vollständig verdampft ist.

Servieren und ein paar gehackte Erdnüsse darüber streuen, yummi!

Et volá!

4 Kommentare

  1. ich war schon so lange nicht mehr beim Asiaten, da kommt dieses Rezept gerade genau richtig. Werde mich nach der Arbeit gleich dranmachen. Kann es kaum noch erwarten.

  2. Pingback: waskannstdudenndannnochessen

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.