Fruchtige Apfel-Walnuss-Mandel-Schnecken

Immer, wenn ich irgendwohin eingeladen bin, „muss“ ich was zum Essen mitbringen, egal, ob es eine richtige Party oder nur ein Tee-und-Quatschen-Abend ist. Irgendwie mag ich nirgendwo mit leeren Händen auftauchen…außerdem backe ich einfach viel zu gerne, um mir solche Gelegenheiten entgehen lassen zu wollen – denn wir zwei können gar nicht so viel essen wie ich backen möchte!

So war ich letztens mal wieder mit einer lieben Freundin zum DVD-Schauen verabredet und wollte dazu eine Kleinigkeit mitbringen – was Selbstgebackenes eben. Da ich aber nach einem langen und anstrengenden Arbeitstag nix Aufwendiges machen wollte und es zudem etwas sein sollte, was einfach jeder mag, fiel meine Wahl auf diese sensationellen Apfel-Nuss-Schnecken!

Auf den ersten Blick muten sie vielleicht etwas langweilig und uninspiriert an, aber erstens schmeckt ein frischer lockerer selbstgemachter Hefeteig grundsätzlich schon famos und zweitens ist der Clou der Schnecken die herrlich fruchtige Apfelfüllung, die (je nach Süße der Apfelsorte) zudem durch den Zitronensaft wunderbar frisch ist. Perfekt abgerundet wird die Füllung durch gemahlene Mandeln und gehackte Walnüsse.

Ich nehme immer eher säuerliche Bio-Äpfel meiner Lieblingssorte (Elise) und raspel sie samt Schale. Die Schnecken sind sehr fruchtig und nur leicht süß. Vervollkommnet werden die Schnecken durch eine leichte Glasur aus Aprikosenmarmelade, bestreut mit Mandeblättchen. Hach, watt herrlich…

Sie sind schön leicht und sommerlich im Geschmack, daher kann man einige davon wegmüpfeln und die, die übrig bleiben, lassen sich prima einfrieren und bei Bedarf auftauen – kurz im Backofen aufgebacken schmecken sie dann fast wie frisch aus dem Ofen. Die Freundin fand sie ganz vorzüglich.

Fruchtige Apfel-Walnuss-Mandel-Schnecken

Fruchtige Apfel-Walnuss-Mandel-Schnecken

Zutaten für ca. 15-18 Stück:

  • 400 g Weizenmehl Typ 550 (oder 405)
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 1/2 Tl Salz
  • 1 gute Prise Vanille, gemahlen
  • 50 g Alsan, weich
  • 200 ml Hafermilch, Zimmertemperatur (oder andere Pflanzenmilch, je nach Geschmack)
  • 1/2 Würfel Frischhefe
  • 3 mittelgroße Äpfel (süß-säuerlich)
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2-3 El gemahlene Mandeln
  • 100 g Walnüsse
  • 1/2 Tl Zimt, gemahlen (optional)
  • 1-2 El selbstgemachter Vanillezucker
  • 3-4 El Aprikosenmarmelade
  • evtl. 1 El Wasser
  • 50 g Mandelblättchen zum Bestreuen

Zubereitung:

Die Hafermilch mit einem Teelöffel Rohrohrzucker verrühren und die Hefe darin auflösen. Alles ca. 15 Minuten stehen lassen bis sich Bläschen bilden.

In einer großen Schüssel das Mehl mit dem restlichen Rohrohrzucker, Salz und Vanille mischen, die weiche Alsan in Flöckchen zugeben. Dann die Hafermilch-Hefe-Mischung dazu gießen und alles mit Hilfe der Küchenmaschine o.ä. zu einem weichen geschmeidigen Hefeteig verkneten (geht zur Not natürlich auch per Hand). Einige Minuten kneten bis er schön elastisch ist.

Den Teig abgedeckt ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten: Hierfür die Äpfel am Besten mit Schale (aber ohne Kerngehäuse…)  grob raspeln und in eine Schüssel geben. Die Walnüsse grob hacken und zusammen mit den gemahlenen Mandeln, Zimt, Vanillezucker und Zitronensaft zu den Apfelraspeln geben. Mit einem Löffel gut vermengen und etwas ziehen lassen.

Den gegangenen Hefeteig mit den Händen gut durchkneten, dann auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen (ca. 5mm dick). Die Apfel-Nuss-Füllung dünn und gleichmäßig darauf verteilen, hierbei ringsum einen kleinen Rand lassen (sonst quillt die Füllung beim Rollen raus).

Von einer der langen Seiten her aufrollen und in ca. 2 cm dicken Stücke schneiden. Die Stücke mit reichlich Abstand auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.

Die Aprikosenmarmelade in einem keinen Topf vorsichtig erhitzen bis sie flüssig wird, falls sie auch warm noch zu fest ist, etwas Wasser zufügen (höchstens 1 El). Die Schnecken mit der flüssigen Marmelade bestreichen (mit einem Pinsel geht´s am Besten), dann die gehobelten Mandeln darüber verteilen und leicht andrücken.

Die Schnecken ca. 20 Minuten gehen lassen, dann im vorgeheizten Backofen im unteren Drittel bei ca. 200 °C etwa 15-20 Minuten backen lassen (ich mag meine sehr weich, daher nehme ich nur 15 Minuten!) bis die Schnecken goldbraun sind.

Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und lauwarm oder kalt genießen. Wer mag, gibt noch etwas Puderzucker oben drauf.

Et voilà!

6 Kommentare

  1. Die sehen umwerfend lecker aus und werden auf jeden Fall von mir nachgebacken! Ich liebe Schnecken aus Hefeteig mit Füllung 😉

  2. Die hab ich gestern gebacken und die sind der Hit!! Nicht mehr viel übrig davon :-) Den Rest gibts morgen zum Frühstück *freu* Werd ich auf jedenfall nochmal backen, und dann probier ich mich mal an ner anderen Füllung. Danke fürs Rezept :-)

  3. Ich hab die am Mittwoch mit Erdbeermarmelade von Zwergenwiese gefüllt. War ne elende Schmiererei und Kleckserei, aber sooooooooooo lecker. Das mach ich bald wieder 😀

  4. Die sind so super lecker…. habe die zuletzt zum Kaffee trinken bei meiner Schwiegermutter gebacken.. alles durchweg omnis und die waren sowas von begeistert! Die konnten es nicht fassen, das es sowas leckeres in der veganen Bäckerei gibt 😉 DANKE für dieses (und viele andere..) tolle Rezept! :)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.