Apfel-Streusel-Muffins

Mmmmh, diese Muffins sind ein Gedicht! Sie vereinen alles, was ich mag: süß-säuerliche Äpfel, Vanille-Muffin-Teig, Mandeln und crunchy Streusel als Topping. Lecker. Und sooooo saftig!

Sie sind schnell zusammengerührt und eignen sich auch für Anfänger sehr gut. Die Zutaten habe ich fast immer vorrätig und das Ergebnis sind fruchtige Muffins, die an Apple-Crumble erinnern, dabei aber einen lockeren Teig als Grundlage haben. Sie halten sich einige Tage und schmecken dann immer noch wunderbar frisch.

Für mich einfach Wohlfühl-Muffins, die immer gehen und immer passen und wovon ich locker 3 Stück essen kann :-) . Köstlich.

Apfel-Streusel-Muffins

Apfel-Streusel-Muffins

Zutaten für ca. 12 Muffins:

  • 150 g Weizenmehl Typ 550 oder Dinkelmehl Typ 630
  • 1 geh. El Speisestärke
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 1/2 Tl Vanille, gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Tl Natron
  • 1 1/2 Tl Weinsteinbackpulver
  • 2 Tl Zitronensaft
  • 50 ml neutrales Öl
  • 150 ml Hafermilch (oder andere Pflanzenmilch)
  • 2 kleine Äpfel (zB Braeburn oder Boskoop)

Streusel

  • 4 geh. El Weizenmehl, Typ 550 oder Dinkelmehl Typ 630
  • 4 geh. El Rohrohzucker
  • etwas Vanille, gemahlen und Zimt
  • 2 El gemahlene Mandeln
  • 2 El gehackte Mandeln
  • 2 El Haferflocken, Kleinblatt
  • 50-55 g Pflanzenmargarine, sehr weich

Zubereitung:

Für die Muffins die trockenen Zutaten in einer Schüssel gut vermischen. In einem hohen Gefäß das Öl mit Zitronensaft und Hafermilch verquirlen und einen Moment stehen lassen.

In der Zwischenzeit die Äpfel waschen, Kerngehäuse entfernen und je nach Geschmack mit oder ohne Schale klein würfeln.

Das Hafermilch-Öl-Zitronensaft-Gemisch zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Löffel grob untermischen, dann die Apfelwürfel zugeben und alles kurz vermengen (nicht viel rühren!).

Muffinformen mit Papierförmchen auskleiden und den Teig darauf verteilen (die Förmchen etwa zur Hälfte mit Teig füllen).

Für die Streusel die trockenen Zutaten vermischen, dann die weiche Alsan zufügen und mit den Händen einige Minuten gut verkneten bis sich alles zu einem Streusel-Teig verbunden hat. Die Streusel gleichmäßig auf den Muffins verteilen und ganz leicht andrücken.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 190 °C Ober- und Unterhitze etwa 25-30 Minuten backen, je nach Backofen. Zur Kontrolle die Stäbchenprobe machen: wenn kein Teig mehr am Holzstäbchen hängen bleibt, sind die Muffins fertig.

Herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Et voilà!

9 Kommentare

  1. hallo,
    erstmalmuss ich ein großes lob aussprechen, hab schon viele deiner rezepte probiert und alle sind seeeeehr lecker geworden! (den „käse“-kuchen lieben sogar meine mama und mein freund – und die waren anfangs sehr skeptisch) :)
    habe letztens die muffins gemacht, und es sind 14 stück geworden! leider zuwenig streusel für alle, aber geschmeckt haben sie fantastisch!
    werden bald wieder gemacht! :)
    vielen dank und bitte weiter so 😉

    • Vielen Dank für das Lob :-)
      Wow, echt 14 Stück, holla! Ok, ich geb´s zu, ich backe oft sehr große Muffins (bin ein gaaaanz klein wenig verfressen…), dann änder ich die Stückzahl-Angabe im Rezept mal. Und dann braucht man auch eher die doppelte Menge Streusel, das stimmt. Danke für Deine Rückmeldung!
      Lg*

  2. Oh mann, die sind ja so lecker!!!! Unglaublich : ) Furchtbar, weil man gar nicht aufhören kann mit dem Naschen. Ich habe auch 12 Stück gemacht und die Streusel reichen genau. Und wieder Danke für deine tollen Ideen!

  3. Hallo,

    vielen Dank für das leckere Rezept, habe letztens deinen Kirsch-Streusel-Kuchen gemacht, der kam sehr gut an bei meiner Abschiedsfeier und niemand wusste das er vegan ist 😉 Die Muffins sind auch lecker, leider kleben sie ziemlich in den Papierförmchen fest, so dass man diese nicht aus dem Papier lösen kann, sondern nur “ raus essen“ kann, hast du n Tipp ? Gruß aus Hamburg Anna

  4. SUPER LECKER!!

    Aber, die Muffins lassen sich bei mir nicht aus der Papierfom lösen, man muss die Muffins also aus dem Papierförmchen „raus essen“. Hast du n TIPP ??

    Gruss aus Hamburg

    • Liebe Anna,
      einen wirklichen Tipp habe ich leider nicht, aber hast Du´s schon mit verschiedenen Förmchen probiert oder immer mit derselben Sorte? Meiner Erfahrung nach hängt (im wahrsten Sinne des Wortes 😉 ) es oft an den Papierförmchen selber – ich habe welche, da kleben Muffins (egal, welche…) wirklich IMMER und bei anderen habe ich die Probleme nie. Das ist auch völlig unabhängig vom Preis oder der sonstigen Optik – ich hatte schon super schöne, die auch echt teuer waren, die ich aber nach dem zweiten Versuch nicht mehr benutze, da Papier und Teig „verschmilzen“. Dafür habe ich total günstige (zB von IKEA – sind aber schon älter, wie´s bei den Neuen ist, weiß ich noch nicht), woraus sich alles prima lösen lässt.
      Also, falls noch nicht geschehen, probier mal eine andere Sorte Papierförmchen. Oder – falls das in Frage kommt – Silikonformen, daraus löst sich eigentlich alles, aber die sind halt blöd zum Mitnehmen/Mitbringen…
      Viele Grüße*

  5. Pingback: Was ich Silvester aß | Über Kröger

  6. Diese Muffins sind der Hammer, vor allem die Streusel!!! Habe sie vor zwei Tagen gebacken und gerade die letzten verputzt. Ich habe sie in der Muffinform auskühlen lassen und auch darin aufbewahrt (einfach so, wie sie aus dem Ofen kamen, in der Küche stehen lassen). Dadurch sind sie unten weich und saftig und die Streusel schön knusprig geblieben. Auch das Papier ließ sich problemlos ablösen.
    Ich habe übrigens Kokosnussdrink verwendet, das hat sehr gut dazu gepasst. Die Backzeit war bei mit etwas länger: 35 Minuten.
    Vielen Dank für das tolle Rezept.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.