Falsche Leberwurst (aka Linsen-Aufstrich)

Zugegeben, optisch ansprechend ist anders! Denn einen Ästhetik-Preis gewinnt man mit diesem Aufstrich wirklich nicht…dafür ist der Geschmack umso köstlicher!

Schon immer war ich ein totaler Leberwurst-Fan (ich war ein richtiges Fleisch-Kind, das muss ich zu meiner Schande gestehen…aber sobald ich eigenständig denken und handeln konnte und mir bewusst wurde, WAS ich da konsumiere, habe ich damit aufgehört und erfreue mich seitdem einfach konsequent an veganen Alternativen), das hat sich auch nicht geändert, seitdem ich vegan lebe (by the way: ich bin mittlerweile SO alt, dass ich genauso lange vegan lebe wie ich vorher omnivor gelebt habe – ist das nicht krass??? Also, schön, meine ich…). Ich mag also diese Nährhefe-Aufstriche, die ein bisschen nach Katzenfutter riechen und auch sonst alles, was an Leberwurst erinnert.

Nachdem ich über dieses Rezept gestolpert bin, habe ich mich daran erinnert, dass ich vor vielen vielen Jahren mal einen Linsenaufstrich aus braunen Linsen gemacht habe, der extrem an Leberwurst heran kam, das Rezept hierfür ist aber verschollen. Also, Suchmaschine angeschmissen und geforscht, aber so richtig kam keines der gefundenen Ergebnisse an meine Erinnerung heran, so dass ich letztendlich aus allen möglichen Rezepten mein „eigenes“ gebastelt habe. Herausgekommen ist ein hässlicher, weil unansehnlicher, Aufstrich, der gar köstlich ist!! Er schmeckt nach einer milden groben Leberwurst mit leichtem Linsen-Touch, also nicht zuuuuu echt…

Ich bin wirklich begeistert! Schon die lauwarme Variante habe ich pur gelöffelt, aber abgekühlt und durchgezogen auf Brot mit Gurke und Kräutersalz ist er richtig köstlich. Am Besten ganz dick draufgeschmiert. Schnell gemacht ist er auch, wenn man wie ich aus Faulheitsgründen auf Linsen aus der Dose zurück greift, außerdem kann man alle Zutaten prima im Vorrat bunkern und so ganz kurzfristig einen tollen Aufstrich oder Dip zaubern – sowas mag ich ja.

Bei der Würzung kann man ganz nach dem eigenen Geschmack gehen – ich mag einen leichten Hauch von Zitrone, außerdem ein bisschen Rauchpaprika für die „fleischige“ Note. Majoran ist natürlich unabdingbar und eine Prise Piment rundet alles ab. Das Mandelmus sorgt für eine feine Cremigkeit, wer das nicht da hat, nimmt ein bisschen mehr Kokosfett oder einen Teelöffel Öl.

Wer eine tolle Idee hat, wie man die Optik deutlich verbessert, ohne den Geschmack zu verändern (Tomatenmark ist daher meiner Meinung nach keine Option) – her damit!! Ansonsten: Optik ignorieren, Aufstrich machen und lecker finden.

Falsche Leberwurst (aka Linsen-Aufstrich)

Falsche Leberwurst (aka Linsen-Aufstrich)

Zutaten für ca. 350-400 g Aufstrich:

  • 200 g braune Linsen aus der Dose, möglichst ohne Suppengrün (ich wurde im Bioladen fündig), alternativ ca. 75 g getrocknete Linsen in Wasser gekocht
  • 25 g Sonnenblumenkerne
  • 25 g Kokosfett
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 1/2 kleine Stange Lauch
  • ca. 2 cm Zitronenschale (im Ganzen, da eh alles püriert wird)
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Tl Gemüsebrühpulver (wer den Geschmack nicht mag, nimmt Kräutersalz)
  • 1 Tl Majoran, getrocknet
  • 1 Tl Agavensirup (alternativ Rohrohrzucker)
  • 1/2 Tl geräuchertes Paprikapulver (oder ein klitzekleines bisschen Liquid Smoke)
  • 1 El Hefeflocken
  • 1 El weißes Mandelmus (alternativ 1 Tl Rapsöl)
  • 1 Msp. Piment, gemahlen
  • 1 Msp. Knoblauchgranulat

Zubereitung:

Die Sonnenblumenkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett leicht anrösten (nicht dunkel werden lassen, sonst wird der Aufstrich bitter!) und in eine Schüssel geben.

Zwiebel und Lauch kleinschneiden. Das Kokosfett in der beschichteten Pfanne, in der die Kerne geröstet wurden, erhitzen und Zwiebeln und Lauch darin einige Minuten unter Rühren glasig dünsten. Beides sollte möglichst keine Farbe nehmen. Zusammen mit dem Kokosfett in die Schüssel zu den Sonnenblumenkernen geben.

Die abgetropften Linsen dazu, ebenso wie sämtliche Gewürze und das Mandelmus. Alles mit dem Pürierstab kräftig durchpürieren bis eine feine homogene Masse entsteht. Je nach Geschmack mehr oder weniger kräftig abschmecken und lauwarm als Dip servieren oder komplett auskühlen und gut durchziehen lassen.

Schmeckt auf hellem oder dunklem Brot, sosohl mit als auch ohne Gurke.

Et voilà!

38 Kommentare

  1. Hallöchen :-)

    ich mach meine falsche Leberwurst mit Kidneybohnen und Räuchertofu, einer angedünsteten Zwiebel und Majoran. Die sieht ziemlich echt leberwurstig aus.

    Liebe Grüße
    Lever du soleil

    • Ja, das habe ich auch schon gelesen, dass das ziemlich „echt“ und auch lecker sein soll…vielleicht wird das dann der nächste Aufstrich :-)
      Viele Grüße*

    • Hallo,

      sehr lecker!!! Ich hab noch ein wenig Petersilie und Haferflocken mit rangemacht und bin sehr zufrieden mit dem Linsen-Brotaufstrich! Ein veganer Brotaufstrich – das ist er und das sollte er auch bleiben. Warum soll es denn wie Leberwurst aussehen wenn nicht gar schmecken?? Wenn ich Leberwurst so toll und lecker finde und mich an dem Anblick nicht sattsehen kann, warum bin ich dann Vegetarier/Veganer???

      Jens

  2. Hallo Heldin,

    wie wäre es mit ein etwas frischer Petersilie zum aufpeppen?

    LG
    Nähfüßchen

  3. Hallo,

    ich kenne auch nur die Variante mit Räuchertofu, werde aber bestimmt auch mal die Linsenvariante ausprobieren. Als ich das erste Mal falsche Leberwurst gegessen habe, schmeckte es für mich so echt, dass ich es meinem Freund (der allerdings auch Veganer) ist vollständig abgetreten habe 😉

    Ich habe dich übrigens bei der aktuellen Blogger-Aktion getaggt, für den Fall, dass du ein paar Fragen beantworten möchtest, findest du sie auf meinem Blog.

  4. Hallo,
    ich hab bis jetzt auch nur die Kidneybohnen-Tofu-Variante gemacht und kann bestätigen, dass die sehr echt schmeckt und aussieht. Dein Rezept mit Linsen gefällt mir aber sehr gut, vor allem da es auch ohne Tofu auskommt. Ich mag Tofu zwar sehr gerne, möchte ihn aber nicht täglich verwenden. Wird demnächst ausprobiert. Ich finde, dass der Aufstrich auf dem Bild eigentlich sehr lecker aussieht, ansonsten könnte man eventuell versuchen die Farbe mit roten Linsen zu „optimieren“.
    Liebe Grüsse, Paule

  5. ich bin von den rezepten ganz begeistert……aaaaber :-)
    ich habe verschiedene allergien, was gar nicht geht ist :
    soja und hefe.
    und hier vielleicht ein neuer anreiz : rezepte für allergiker
    es gibt ja menschen, die eine nuss allergie haben :-/
    ( bei mir geht nur koksnuß und erdnuß nicht )
    hoffe es ist eine überlegung wert. brot geht so mit backpulver…. ach ja, sauerteig geht auch nicht. liebe grüße nicole

  6. hallo,
    du meinst wohl 1 TL Agavensirup und nicht 1 l oder?
    Interessantes Rezept, da fällt mir erst wieder auf, dass ich Leberwurst früher sehr mochte.
    ich fand die optik besonders von grober leberwurst schon als kleines kind nicht sonderlich ansprechend.. Doch als mein opa diese angebraten hat und es sauerkraut dazu gab, wollte ich aufeinmal immer mitessen : )

    lg

    • Hihi, ja, natürlich – 1 Tl. Puh, 1 Liter wäre ja was… :-) hab´s gleich geändert. Danke Dir!

  7. Hallo meine liebe Heldin,

    hab jetzt mal die Zebramuffins und die Apfel-Streusel-Muffins gebacken. Da ich kein Weizenmehl essen darf hab ich das einfach mit einer Hellmehlmischung von der Firma Schär ersetzt und es war echt lecker und gelungen. Sogar Freunde, die sich nicht vegan ernähren fanden sie lecker. Außerdem hab ich auch noch den Milchreis nachgekocht gleich zweimal. Lecker!!

    • Ach, prima! Das freut mich sehr :-) Cool, dass das mit der glutenfreien Mehlmischung so gut geklappt hat – muss ich mir merken, denn gelegentlich habe ich ja auch mal so glutenfreie „Anwandlungen“…

  8. Aufstrich gemacht – allerdings mit ein wenig Rauchsalz anstelle des liquid smoke – und ohne Zucker, den hab ich vergessen…. achja, und ich hab den Rest self-made-Cashewmus anstelle Mandelmus benutzt…
    Megagut.
    Und so pervers es klingt, aber ich aß die „Leberwurst“ auf Rosinen-Kümmel-Brot. Das allein wird so manche schon an der Vertrauenwürdigkeit meiner Geschmacks-empfehlungen zweifeln lassen.. dennoch. Ich werd ihn immer wieder machen.

  9. Pingback: foodblog: paules ki(t)chen » Blog Archiv » • Linsen-Aufstrich

  10. „Ich mag also diese Nährhefe-Aufstriche, die ein bisschen nach Katzenfutter riechen und auch sonst alles, was an Leberwurst erinnert.“

    Made my day 😉

    Ich lasse hier mal einen generellen Kommentar zum Blog. Ich liebe deine Rezepte!! Den Titel hat der Blog zu Recht. Die Rezepte sind abwechslungsreich, aber immer mit Dingen, die man nicht erst 10 Stunden im Laden suchen muss oder dergleichen. <3
    Danke für all die tollen Rezepte!!

    PS: Die "Leberwurst" ist erprobt und für lecker befunden!

  11. Das klingt ja lecker. Bis jetzt habe ich auch nur die Version mit Kidneybohnen und Räuchertofu gemacht.
    Woher hast du denn das geräucherte Paprikapulver (bräuchte ich zufällig auch für ein anderes Rezept…)?

  12. Hi, ich finde den Aufstrich auch total lecker, habe nach Linsen und nicht nach Leberwurst gesucht. Als Flexitarierin wundert es mich ein wenig das auf allen Veganerseiten nach der echtesten Leberwurst gesucht wird. Mich erinnert das nicht im geringsten an Leberwurst (gut, man kann es auch streichen, aber das geht auch mit Erdbeerkonfitüre). Verzehren sich wirklich alle Veganer nach Leberwurst? Warum? Ich mag einfach lieber Gemüse…

  13. Pingback: Falsche Leberwurst (Linsen-Aufstrich) | Initiative Tierrechte Südtirol

  14. Pingback: Gaumenfreuden

  15. Hallo Heldin,

    bin vor kurzem auf deine Seite gestoßen und bin echt überrascht. Der Aufstrich schmeckt sehr gut. Vielleicht kann man ja ein Stück rote Beete als Farbtupfer nehmen, ich glaube nicht, dass man den Geschmack dadurch verändert? Am Samstag feiert mein Sohn seinen
    Geburtstag und dann ist der Käsekuchen dran. Bin schon gespannt….

    • Ja, ein (kleines) Stück rote Bete macht sich darin bestimmt gut :-) Alternativ sonst vielleicht Möhre?! Und dann den Agavensirup weglassen, da Möhre ja süßlich ist…
      Die Farbe ist tatsächlich das Manko an diesem Aufstrich.

  16. Liebe Superheldin,

    vielen Dank für die vielen tollen Rezepte! Ich ernähre mich erst seit gut sechs Monaten vegan und ein leckeres Leberwurst Brötchen vermisse ich schon ab und zu. Oder besser gesagt, etwas schmieriges, salziges auf dem Brötchen oder Brot. 😀

    Die auf Bohnen basierenden Rezepte sagen mir nicht wirklich zu, da die Ergebnisse doch immer diesen Bohnenbeigeschmack haben. 😛
    Daher freue ich mich riesig über den Linsenschmier! :-) Ich frage mich nur welche Farbe Du Dir dafür wünschen würdest. Leberwurst kommt ja auch nicht gerade farbenfroh daher. :-) Vielleicht kann man ja beim Verzehr bunte Kontaktlinsen tragen, oder einfach ein Bisschen Schnittlauch darüber streuen.

    Ich werd’s auf jeden Fall schnellstmöglich ausprobieren und gerne davon berichten. :-)

    • 😀 Farbige Kontaktlinsen wären zumindest ´ne Maßnahme 😀
      Ja, nee, Du hast natürlich Recht, dass Leberwurst auch nicht gerade vor Appetitlichkeit strotzt und so ein schön kräftiges grau-braun hat auch ja was für sich :-)
      Aber Schnittlauchröllchen sind definitiv eine gute Idee – so für´s Auge und so.
      Ich bin gespannt, ob dir der Linsenmatsch schmeckt!
      Viele Grüße*

  17. Pingback: LINSENSTREICH | WHITESPACE AND CHIPS

  18. Hallo, was kann ich statt Sonnenblumenkernen nehmen? Derjenige für den ich Aufstrich machen möchte darf die nicht… Auch keine Sojaprodukte, daher bin ich auf deinen Aufstrich gestossen.
    Danke!

    • Liebe Nicola,
      Du könntest statt der Sonnenblumenkerne zB Cashews oder auch geschälte Mandeln nehmen. Das sollte beides gut funktionieren und prima schmecken :-)
      Viele Grüße*

  19. Falsche Leberwurst?
    Darauf habe ich schon lange gewartet. Umso blöder, dass ich den Artikel gerade eben erst entdeckt habe. Ich könnte …
    Also: Das baue ich dieser Tage nach.
    Danke und LG, Cornelia

  20. von vitam gibt es einen Wie-leberwurst-aufstrich ohne linsen auf sonnenblumenbasis, der ist sehr lecker. ich esse ihn am liebsten dünn mit senf bestrichen und mit sauren gurken in scheiben darauf. da ist von der farbe nicht mehr viel zu sehen 😉 vielleicht schmeckt das mit deiner worst auch?

  21. Also ich hab die Leberwurst schon öfter gemacht und finde sie super. Und mal ganz ehrlich: sieht richtige Leberwurst optisch besser aus? Ich finde nicht 😉
    Man kann das Rezept gut variieren, wenn man nicht immer alles daheim hat und es hat immer geschmeckt. Auf Vorrat produzieren und einfrieren klappt auch super. Werde ich sicher immer wieder machen!

  22. Huhu Isa,
    heute muss ich dir mal ein Riesenlob für dieses Rezept aussprechen. Diese „Linsenwurst“ (wie der Liebste sie nennt) schmeckt einfach genial :-). Sie ist bereits eine feste Größe in unserer Küche geworden und wird regelmäßig von mir produziert (anders kann ich das nicht nennen, denn kaum habe ich sie gemacht, ist sie auch schon wieder weg – daher bin ich dazu übergegangen, gleich die doppelte Menge zuzubereiten).
    Merci!
    Liebe Grüße
    Bianca

  23. Diese *Leberwurst* ist der absolute Oberkracher! Anders kann ich meine Begeisterung nicht ausdrücken. Selbst mein Mann, Nichtveganer, hat das Messer abgeschleckt. Mein Sohn, ebenfalls vegan, verspeist gerade zwei dicke Brote, dick mit der Creme bestrichen, obwohl sie noch gar nicht richtig durchgezogen ist! ich habe übrigens rote Linsen genommen. Dankeschön für das Rezept! Du hast eine Familie glücklich gemacht! sehr!!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.