Vegane Weihnachtsbäckerei

Juchuh, es ist soweit: endlich endlich endlich hat apple unsere App freigegeben! Und zwar gibt es nun die erste vegane Weihnachtsbäckeri-App für iPhone und iPad, ich freu mich wie blöd :-) .

Hier geht´s lang

Das Ganze ist eine Gemeinschaftsproduktion von meinem Mann und mir (manchmal hat es DOCH Vorteile, mit einem Nerd verheiratet zu sein…) – er hat fleißig programmiert und entwickelt und ich habe Rezepte entwickelt, wie wild gebacken und fotografiert. Himmel, war das eine Arbeit…

Die erste Version enthält 12 Rezepte, und zwar: Mandarinenkekse, Vanille-Kekse, Mandelsplitter, Mandelspekulatius, Christstollen, Linzer Schnitten, Schwarz-Weiß-Gebäck, Bratapfel-Kuchen, Nougat-Sterne, Lebkuchen mit Kirschfüllung, Friesische Tee-Plätzchen, und Schoko-Doppel-Kekse.

Es gibt eine „Early-Bird“-Aktion: im Moment kostet die App nur 79 Cent, da noch nicht alle Rezepte drin sind (nur die ersten 12), es werden noch 8 Rezepte nachgeschoben, so dass die gesamte App 20 Rezepte beinhaltet. Sobald das Update raus ist, kostet sie 1,59 €, also immer noch nicht viel.

Das Update enthält diese 8 tollen Rezepte: Florentiner, Terrassen, Bratapfel-Schicht-Dessert, Karamell-Kekse, Erdnuss-Haferflocken-Kekse, gefüllte Zitronen-Plätzchen, Vanille-Kipferl und als Knaller ein warmes Schokoküchlein mit flüssigem Kern.

Edit: Mittlerweile enthält die App 24 tolle und erprobte vegane Weihnachts-Rezepte und kostet 1,99€ 😀 .

Hier mal ein paar Impressionen:

Vegane Weihnachtsbäckerei

Vegane Weihnachtsbäckerei

Es ist uns leider nicht möglich, die App auch für andere Betriebssysteme wie zB Android anzubieten, aber ich werde die Rezepte für nächstes Jahr auch als e-book anbieten, dann kann sie wirklich jeder nutzen – dieses Jahr waren wir leider in der Zeit zu knapp und haben uns daher „nur“ für die App entschieden.

Die Rezepte sind vor allem auch für Vegan-Backen-Anfänger gemacht und reichen von klassisch über raffiniert bis leicht, es ist also für jedes Können und jeden Geschmack etwas dabei. Dazu werden keinerlei „exotische“  Zutaten verwendet wie Ei-Ersatz oder veganer Frischkäse oder so. Alle Zutaten sind in größeren Supermärkten komplett erhältlich, so dass die App auch prima geeignet ist für alle Muttis und Vatis oder wer auch immer für die Weihnachtsbäckerei zuständig ist. Vegan backen kann wirklicj jeder und auch Nicht-Veganer werden die Köstlichkeit lieben, so dass einer tierleidrfreien Vorweihnachtszeit jetzt nichts mehr im Wege steht :-) .

Natürlich lässt sich die App auch prima verschenken. Also, greift zu, verbreitet sie weiter. Viel Spaß beim Backen und Probieren und Schlemmen!

22 Kommentare

  1. Einfach. Nur. Toll!
    Und nächstes Jahr werde ich dann mit dem BackeBook backen 😉
    für dieses Jahr hätte ich sowiso schon genug weihnachtlichen Süßkram.
    Werde in Zukunft hin und wieder auch ein Rezept bloggen. Und natürlich weiterhin brav dein Blog lesen 😉

  2. Es ist jetzt aber nicht dein Ernst, dass du uns nicht Apple-Nutzern all diese Rezepte vor die Nase hältst und uns für nächstes (!!!!!) Jahr ein E-Book versprichst?! Ahhhhhhhhhhhh, ich werd verrückt O.O Wo sind die Rezepte in normaler Form für deine fleißigen Leser?????? Ich will sie alle backen und zwar dieses Jahr! Manno manno.
    LG Federchen, der das Wasser im Mund zusammenläuft.

    • Jaaaaaahaaa, ich weiß…das ist total doof, aber ich bin ja so früh, überhaupt was in der Richtung machen zu können durch meinen tollen Entwickler-Mann (ich werde mal ´ne Petition starten, dass er doch bitte schnellstens auch für andere Betriebssysteme entwickelt 😉 )
      Ich werde die nächsten Tage mal schauen wg e-book, aber versprechen kann ich nix – die App war schon ´ne totale Hauruck-Aktion (und unsere Wohnung quillt über vor Plätzchen…), aber vielleicht fällt mir ja noch was ein, dass auch Nicht-Apple-User Zugang zu den Rezepten bekommen.
      Viele Grüße*

  3. Oh nein! So schrullige Oldies wie ich, die ohne Handy, Apple und sonstigen Firlefanz vegetieren, müssen jetzt ohne Deine Keks-Rezepte das Weihnachtsfest überstehen. Wie soll ich das überleben? Besonders die Schoko-Plätzchen mit dem flüssigen Kern lassen mich heut Nacht sicher nicht einschlafen. Schluchz

  4. Huhu,

    ich hatte meinem Mann kaum von deiner App erzählt – schwupps, war sie Sekunden später schon MEIN :-).
    Dass deine Rezepte was „können“, habe ich ja schon ein paar Mal getestet, daher freue ich mich über neue Rezeptideen. Ich finde eure Idee, eine App zu entwickeln, total cool – Respekt! Wie viel wird dann eigentlich das Update kosten, damit ich auch die restlichen acht Rezepte bekomme?

    Die Kirschbiene

    • Liebe Kirschbiene,
      hach, das freut mich sehr, danke :-)
      Das Update ist kostenlos, das heißt, wer vor dem Update die App für 79 Cent kauft, bekommt dann auch die ganze App für 79 Cent (man stellt nur ein, dass die App aktualisiert werden soll und dann wird die „kleine“ Version einfach durch die „große“ ersetzt und Du hast alle 20 Rezepte). Und wer sie nach dem Update kauft, zahlt 1,59 € für alles. Also, so wie Du´s gemacht hast, isses genau richtig :-) Das Update ist auch schon raus und wird wohl morgen oder übermorgen freigeschaltet.
      Viele Grüße*

  5. Hey hoo!! :-)

    Habe Deinen Blog gerade entdeckt und mir Deine App sofort auf’s iPad gezogen :-)

    Bin gespannt. Im Moment lädt sie noch ….
    Ich kenne Dich und Deine Seite noch gar nicht … werd auch gleich mal ‚n bissl bei Dir rumstöbern :-)

    Hey, ich bin auf der Suche nach einem Programmierer, der mir (gegen Geld natürlich) eine App für meine Rezepte programmiert. Frag doch Deinen Schnuffel mal, ob er das auch für „DieVeggitante“ macht 😉

    Was Dein eBook angeht … wenn Du eins erstellt hast, dann kann ich das gerne auch meinen LeserInnen von vegetarisch-rezept.de anbieten … Die freuen sich immer, wenn sie tolle neue Sachen sehen …
    Darüber hinaus hab ich übrigens einen eBook – Vertrieb … :-)
    Lass uns doch mal per Mail drüber quatschen … bin mir sicher, da lässt sich noch so Einiges bewegen …

    Ich freu mich jedenfalls erstmal auf die App und auch auf Deine Antwort. :-)

    In diesem Sinne

    Hohohoooo 😉

    Monya

    • Hallo Monya,

      cool, das freut mich sehr :-) ja, schau Di mal ein bisschen um, vielleicht gefällt Dir ja, was Du siehst.
      Ich leite Deine Anfrage einfach mal an meinen Mann weiter, dann kann er Dir direkt antworten (ich habe da nicht so viel Ahnung von, von mir kommen „nur“ die Rezepte, Ideen und Fotos).
      Klar kannst Du das e-book weiterempfehlen bzw. einfach auf meinen Post dazu verlinken. Das ist alles noch im Anfangsstadium, aber ganz grundsätzlich fände ich eine Zusammenarbeit toll! Ich notier mir mal Deine mail-Adresse und dann können wir mal schreiben und überlegen, wie´s am Besten ist, ok?!

      Viele Grüße*

    • Super, wird verlinkt :-)
      Ja, Zettel und Stift werden garantiert schnell Standard in der Küche – genauso, wie kryptische Aufzeichnungen, zumindest bei mir…manchmal kritzel ich die Rezepte so hin, dass ich später nicht mehr lesen kann, was ich aufgeschrieben habe.
      Viel Spaß, bloggen ist toll :-)
      (und nicht abtrünnig werden, ja?!!)

  6. Danke!:)
    Nein, abtrünnig werde ich ganz sicher nicht! Eigene Aufschriebe nicht mehr lesen können – das kommt mir sehr bekannt vor.. 😉

  7. Pingback: Vegan und ohne Gluten Backen: Schokoladentörtchen | Portal für umfassende Gesundheit & Wohlbefinden

  8. Hab mir deine App gerade heruntergeladen und liebe sie schon jetzt. Super schöne Fotos und die Rezepte klingen lecker und nicht zu schwierig. Kannst du was dazu sagen, inwiefern man den Rohrohrzucker durch Agavensirup ersetzen kann?!
    Lieben Gruß von Conni

    • Cool, freut mich sehr :-)
      Hm, von der Süße her dürfte Agavensirup ähnlich sein wie der Rohrohrzucker, von daher würde ich 100 g Zucker durch 100 g Agavensirup austauschen. Aber die Flüssigkeitsmenge musst du dann reduzieren – vielleicht erstmal nur die Hälfte nehmen und ggf. noch Flüssigkeit im Nachhinein zufügen. Bei Rezepte, die gar keine oder nur wenig zugefügte Flüssigkeit haben (bei manchen Plätzchen zum Beispiel), würde ich etwa einen Esslöffel weniger Fett nehmen oder etwas mehr Mehl. Da musst du ein bisschen rumprobieren. Konkrete Erfahrungswerte fehlen mir da ehrlich gesagt, da ich sehr selten ausschließlich Agavensirup nehme…
      Wenn Du magst, würde ich mich freuen, wenn du über deine Erfahrungen da nochmal ´ne kurze Rückmeldung gibst – finde das nämlich grundsätzlich auch echt mal spannend!
      Viele Grüße*

  9. Oh nein, habe gerade deine App runtergeladen und mich sooo gefreut, deine Rezepte zu sehen, aber die App kann auf meiner Version (3G) nicht angesehen werden :(
    Könnt ihr die Version vielleicht für 3G erweitern, falls das nicht zu aufwändig ist? Oder gibt es einen anderen Weg, die App anzusehen?!
    Grüße, Sam xxx

  10. Hallo Heldin,

    ist das mit dem Ebook noch aktuell? oder hast du die App mittlerweile auch auf Android?
    ich plane gerade das erste vegane Weihnachten und könnte noch ein paar Tipps gebrauchen :).

  11. Pingback: Vegane Weihnachtsbäckerei für ALLE!!! | Vegan & Lecker

Hinterlasse einen Kommentar zu Monya Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.