Pasta mit aromatischer Pilzsauce und getrockneten Tomaten

Im Bioladen gab es total leckere Pilze: Kräuterseitlinge, braune Champignons und Austernpilze. Schön frisch und aus heimischem Anbau, da konnte ich einfach nicht widerstehen und habe eine nette Mischung aus allen mitgenommen.

Gekocht wurde daraus eine schnelle Pilzpfanne, fein abgeschmeckt mit frischen Kräutern und Hafersahne, für den etwas besonderen Geschmack habe ich ein paar getrocknete Soft-Tomaten (das sind getrocknete Tomaten, die nicht eingelegt sind, aber trotzdem auch nicht mit Wasser überbrüht werden müssen, die können direkt aus der Tüte genascht und verarbeitet werden, super aromatisch) zugefügt. Wirklich sehr lecker und voller Aroma! Gerade die Kräuterseitlinge verleihen der Pilzpfanne einen fantastischen Geschmack – sie sind zwar etwas teurer, aber die Investition lohnt sich wirklich, zumal man nicht so ewig viele braucht und wirklich alles vom Pilz – also auch den komplette Stil – verarbeiten kann.

Pasta mit aromatischer Pilzsauce und getrockneten Tomaten

Pasta mit aromatischer Pilzsauce und getrockneten Tomaten

Zutaten für 2-3 Personen:

  • 400 g breite Bandnudeln/Papardelle o.ä.


  • 200 g braune Champignons
  • 100 g Kräuterseitlinge
  • 150 g Austernpilze
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 10 getrocknete Soft-Tomaten
  • 1 El Alsan
  • 1 El Rapsöl
  • 1 Tl helles Mehl
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 El trockener Sherry (alternativ 1 Tl Zitronensaft)
  • 200 ml Hafersahne (alternativ Sojasahne)
  • Salz, Pfeffer
  • 2 El Hefeflocken
  • 1 Tl Majoran, getrocknet
  • je 2 El Petersilie und Schnittlauch, frisch oder tiefgekühlt

Zubereitung:

Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest garen.

In der Zwischenzeit die Pilze putzen (NICHT waschen! Eventuellen Dreck mit einem Küchentuch oder Küchenkrepp entfernen), die trockenen Enden abschneiden und alles grob würfeln. Die Zwiebel ebenso wie den Knoblauch schälen und fein würfeln.

In einer beschichteten Pfanne die Alsan mit dem Öl erhitzen und bei großer Hitze zunächst die Pilze einige Minuten unter Rühren scharf anbraten. Hitze reduzieren, Zwiebelwürfel zufügen und ein paar Minuten mitbraten, zwischendurch rühren. ganz zum Schluss den gehackten Knoblauch zufügen, das Gemüse ganz leicht mit dem Mehl bestäuben und einige Sekunden erhitzen.

Mit Sherry und der Gemüsebrühe ablöschen, Hitze reduzieren und die Sauce ein bis zwei Minuten köcheln lassen. Tomaten fein würfeln und in die Sauce geben. Kräftig abschmecken mit Salz, Pfeffer, Majoran und Hefeflocken. Hafersahne einrühren, kurz aufkochen lassen, vom Herd nehmen und die gehackten frischen Kräuter unterheben.

So frisch wie möglich mit den fertigen Nudeln servieren und genießen…

Et voilá!

9 Kommentare

  1. Wow ! Wir haben gerade so verdammt göttlich geschlemmt !!! Der absolute Wahnsinn !!! Danke danke danke !

  2. UNFASSBAR LECKER… wirklich die tollste pilzsauce die ich je gemacht habe und getr. tomaten sind eh geiel <3 <3 <3

    • Liebe Irmi,
      Du kannst die Sauce gut vorbereiten :-) Wichtig ist, dass Du sie dann kühl lagerst (und nicht länger als 1-2 Tage!) und lediglich einmal aufwärmst – wegen der Pilze…also nicht einen Tag später nochmal erwärmen 😉
      Viele Grüße*

  3. Ist sherry denn vegan? also nicht dass ich behaupte dass sherry nicht vegan sei aber wo kann ich das denn rausfinden? Welchen benutzt du? Habe eine Menge gute Rezepte mit Serry aber weis nicht was ich kaufen soll, wenn meine Reste zu Neige gehen

    • Lieber Jan,
      es gibt bei Sherry vegane und nicht vegane Sorten, ähnlich wie bei Wein…
      Ich selber koche schon seit vielen Jahren nicht mehr mit Alkohol, daher kann ich dir leider auch keine aktuellen veganen Marken nennen :-( Ich würde einfach mal ein paar Hersteller kontaktieren.
      Viele Grüße*

  4. Super-lecker, vielen Dank für das tolle Rezept. Wir haben zusätzlich noch kleingewürfelte vegane Landjäger mit angebraten (als Speckalternative) und sind hellauf begeistert :)

Hinterlasse einen Kommentar zu heldin Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.