Kartoffel-Gemüse-Auflauf, leicht mediterran mit Tomaten-Thymian-Tofu

Ich hatte nach einer halben Ewigkeit mal wieder Lust auf einen Auflauf, obwohl eigentlich nicht das Wetter dafür war (zu warm…). Aber ich habe daher einfach verschiedene Gemüse verwendet und keine sonderlich fettige Sauce, alles leicht mediterran angehaucht und alles abgerundet mit einem lecker gewürzten Tomaten-Thymian-Tofu, dessen Konsistenz mich an Hackfleisch erinnert hat, da ich ihn erst scharf angebraten habe.

Und was soll ich sagen?! Ohne mich zu sehr selber zu loben: der Auflauf war unglaublich lecker, nicht verkocht, das Gemüse bissfest, eine total leckere Hefeschmelz-Kruste, leicht tomatig und durch Gemüse und Eiweiß auch relativ gesund und leicht; ein perfekter Sommer-Auflauf wie ich fand. Dazu ist das eines der veganen Rezepte, die man sehr gut für viele machen kann (einfach zwei Auflaufformen und Zutaten dann verdoppeln) bzw. den Rest am nächsten Tag kalt essen. Davon bin ich an sich kein großer Fan, aber von diesem Auflauf hätte ich am nächsten Tag gerne noch eine größere Portion kalt gegessen, aber wir hatten das meiste schon so verputzt…

Leicht mediterraner Gemüse-Kartoffel-Auflauf mit Tofu

Leicht mediterraner Gemüse-Kartoffel-Auflauf mit Tofu

Zutaten für eine normale Auflaufform (für 2-3 sehr Verfressene)

  • 7-8 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 200 g braune Champignons
  • 3 mittelgroße Möhren
  • 1 mittlere Zucchini
  • 1 große Tomate
  • 200 g Tofu, natur
  • 1 El Sojasauce
  • 1 El Tomatenmark, 3fach konzentriert (sonst 2 El nehmen)
  • 2 Tl Thymian, getrocknet (oder 1 1/2 El frischer Thymian, gehackt)
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 1 Tl Majoran
  • 100 ml Sojasahne (zB CreSoy)
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 El Zitronensaft
  • 2 El Olivenöl
  • 3 El Hefeflocken
  • 1 El Weizenmehl, Typ 405er
  • 1 Tl Senf, mittelscharf
  • 1/2 Tl Salz
  • etwas Knoblauchpulver
  • 1 1/2 El Alsan
  • 150 ml Wasser (evtl. 50 ml mehr, je nachdem, wie dickflüssig man den Hefeschmelz mag)

Zubereitung:

Als erstes den Tofu mit den Händen grob zerbröseln und mit der Sojasauce, dem Tomatenmark, dem Thymian und etwas Pfeffer und Salz vermengen.

Die Kartoffeln schälen, ebenso die Möhren und die Tomate (hier auch die Haut einfach mit dem Sparschäler abschälen). Das übrige Gemüse waschen bzw. putzen. Alles in mundgerechte Stücke bzw. schmale Scheiben schneiden, nicht zu dick, sonst braucht der Auflauf sehr lange im Ofen.

Das Olivenöl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und einige Minuten den Tofu darin knusprig braten, die Champignons und Zucchini zufügen und auch scharf anbraten, das restliche Gemüse inkl. Kartoffeln, aber ohne die Tomatenstücke, zufügen und alles bei kleinerer Hitze ca. fünf Minuten leicht braten, zwischendrin rühren, zum Schluss die Tomatenstücke unterheben.

Das Kartoffel-Gemüse in eine ausreichend große Auflaufform geben, aus Sojasahne, Gemüsebrühe, Zitronensaft, Pfeffer, Salz, Muskatnuss und Majoran eine sehr kräftig-würzige Sauce rühren (kalt einfach in einer Scüssel mit dem Schneebesen verrühren, die Sauce ist relativ dünn, aber das macht nichts, da die Kartoffeln das Ganze andicken, außerdem sollte die Sauce einen Tick zu salzig und würzig sein, dann ist sie genau richtig, da das Gemüse viel aufnimmt).

Alles über das Kartoffel-Gemüse geben.

Die Zutaten für den Hefeschmelz in der leeren Pfanne (oder einem separaten Topf) mit dem Schneebesen verrühren und kurz aufkochen lassen, falls die Sauce zu dick ist, Wasser zugeben, wobei sie dieses Mal eher die Konsistenz von warmem Puddig haben sollte.

Auf dem Auflauf gleichmäßig verteilen und verstreichen, so dass das Gemüse komplett bedeckt ist, sonst kann es verbrennen.

Den Auflauf bei 200 °C Ober-und Unterhitze ca. 45 Minuten goldgelb backen (Umluft hat bei mir nicht funktioniert, nach 20 Minuten ist die Oberseite perfekt, aber das Gemüse und die Kartoffeln noch fast roh…), zwischendrin bzw. am Ende mit einem kleinen Messer in den Auflauf stechen, um zu prüfen, ob alles gar ist.

Noch ein paar Minuten stehen lassen, servieren und genießen!

Et voilá!

6 Kommentare

  1. Yummy! Ich habe schon seit Jahren keinen Auflauf mehr gegessen. Wahrscheinlich weil ich die Tofu basierten Alternativen zur Sahne/Käsesauce nicht besonders mag. Aber der Hefeschmelz ist eine tolle Idee und dieses Rezept ist genau das Richtige um meinen Kühlschrank auszumisten 😉

    • Ja, so einen Auflauf nutze ich auch oft seeehr gerne als Resteverwertung, für die Sauce und den Hefeschmelz habe ich immer mein Schema, aber das Gemüse und wovon wieviel ist total variabel und eigentlich schmeckt fast alles und nahezu jegliche Kombination (ok, rote Beete würde ich nicht rein tun, aber die mag ich einfach grundsätzlich nicht, sonst kann ich mir alles vorstellen).
      Guten Appetit!

  2. Wenn Du Dich nicht loben willst, kann ich das ja tun…sieht total lecker aus! Kartoffelauflauf finde ich ja schon gut, aber dann auch noch Pilze und Tofu? Sehr gut!

  3. Ok, wenn Du Dich nicht loben willst kann ich es machen (und ich glaube, ich habe es auch schon gemacht): Der Auflauf war total lecker! Wie ich aber schon oefter sagte: eigentlich ist alles lecker, was Du kochst! :-*

  4. Pingback: Sauerkraut-Auflauf « Veganes Nom

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.