Kirsch-Streusel-Kuchen

So, ich bin zwar noch nicht ganz wieder da, sondern habe nur dieses Wochenende die Möglichkeit, endlich mal wieder selber zu kochen und zu backen, aber das musste ich natürlich auch gleich nutzen :-) Wobei es sich mit meinen kulinarischen Ideen momentan leider in Grenzen hält, daher greife ich derzeit eher auf mir Bekanntes zurück und eher auf Dinge, die nicht ewig brauchen und von denen ich weiß, dass und wie sie schmecken.

Aber in den nächsten Wochen wird sich das alles ändern, ich werde hoffentlich wieder kreativer werden und habe ab übernächster Woche jedenfalls wieder die Möglichkeit, auch unter der Woche selber zu kochen und muss auf nix und niemanden mehr Rücksicht nehmen oder mir unveganes Essen vorsetzen lassen, so dass es tagelang nur Brot gibt…(eine Rücksprache mit der Küche, warum ich Käsesoße und Eierspätzle bekommen habe, ergab nur den erstaunten Kommentar: „Ach, ich wusste nicht, dass Sie das SO streng sehen…“). Juchuh!!!

Hier also ein eher klassisches Kuchenrezept, ich habe es mit Kirschen gemacht, aber es geht auch fast alles andere Obst (noch klassischer ist Apfel…), je nach Geschmack. Die Streusel habe ich mal wieder (ja, ich kann auch nicht aus meiner Haut und liiiieebe einfach das Gewürz!) mit Flower-Power-Blüten-Gewürz verfeinert, aber das ist optional, genauso wie man noch weiter variieren kann, indem man zB einen Teil des Mehls in den Streuseln durch gemahlene Nüsse ersetzt (1/4 Nüsse/Mandeln und 3/4 Mehl).

Kirsch-Streusel-Kuchen

Kirsch-Streusel-Kuchen

Zutaten für eine normale Springform:

Boden

  • 150 g helles Weizen- oder Dinkelmehl
  • 1/4 Würfel Frischhefe
  • 2 gehäufte El Rohrzucker
  • 1/2 Tl Salz
  • 1 Prise Vanille, gemahlen
  • etwas abgeriebene Zitronenschale (ca. 1/4 eine Bio-Zitrone)
  • 25 g Alsan, zimmerwarm
  • 25 ml Sojasahne
  • 50 ml warmes Wasser

1 Glas Schattenmorellen, abgetropft

Streusel:

  • 200 g helles Weizen-oder Dinkelmehl
  • 50-75 g Rohrzucker (je nachdem, ob man´s mehr oder weniger süß mag)
  • 1 El Flower-Power-Blütengewürz (alternativ: 1 Tl Zimt und etwas Vanille, gemahlen)
  • etwas abgeriebene Zitronenschale
  • 100 g Alsan, zimmerwarm

Zubereitung:

Das Mehl mit dem Rohrzucker, Salz und Zitronenschale in einer Schüssel mischen. Die Sojasahne mit dem warmen Wasser vermengen. Eine Mulde in das Mehl machen, hier die Hefe hineinbröseln. Etwas Sojasahne-Wasser zugeben und ein wneig zu einem Vorteig verrühren, zehn Minuten stehen lassen.

Die restliche Flüssigkeit zufügen, ebenso wie die kleingeschnittene weiche Alsan. Alles ca. 5 Minuten mit der Hand oder dem Knethaken zu einem sehr weichen und geschmeidigen Hefeteig verkneten, er sollte nicht kleben.

Den Teig abdecken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Die Springform etwas einfetten. Den Teig aus der Schüssel nehmen, nochmals gut durchkneten und dann kreisrund ausrollen, so dass er in die Form passt. Leicht hineindrücken und die abgetropften Kirschen gleichmäßig darauf verteilen.

Die Zutaten für die Streusel einige Minuten mit den Händen verkneten und dann gleichmäßig auf den Kirschen verteilen.

Den Kuchen nochmals 30 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober- und Unterhitze ca. 45 Minuten goldbraun backen (Backzeit hängt seeeehr vom Ofen ab, daher zwischendrin kontrollieren und evtl. länger oder kürzer backen).

Abkühlen lassen und genießen!

Et voilá!

5 Kommentare

    • :-) Oh Gott, jetzt bin knallerot…Vielen Dank! Das höre ich seehr gerne! :-)
      Ja, wenn meine Ideen mal zu Papier gebracht sind, melde ich mich auf jeden Fall! Bis jetzt sind´s aber vorerst „nur“ Ideen…

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.