Linguine mit Prosecco-Gemüse-Rahmsauce

Das ist ein typisches ich-räum-den-Kühlschrank-auf-und-verwerte-alles-was-weg-muss-Essen. Da ich meistens recht leckere Sachen im Kühlschrank habe, kommt dabei auch glücklicherweise auch oft etwas sehr schmackhaftes heraus. So wie dieses Mal…

Da ich nur noch bis heute nachmittag zu hause bin und dann wieder nicht selber werde kochen können, musste einmal das Gemüse aufgebraucht werden, aber auch der restliche Räuchertofu und die angebrochene Sojasahne. Und ich muss sagen, das Essen ging sehr schnell (erst das Gemüse schneiden während das Nudelwasser kocht und dann während die Nudeln kochen die Sauce zubereiten, perfekt!) und beinhaltete alles, was ich gerne mag. Dabei war es leicht und total yummy-lecker. Von den Zutaten her ist es natürlich variabel, es eignen sich die meisten Gemüsesorten (ok, Kohl vielleicht nicht so…) und anstelle von Räuchertofu kann man auch sehr gut Kichererbsen in die Sauce tun.

Den Feinschliff erhält das Ganze durch den Prosecco in der Sauce. Diese Idee ist aus der Not heraus entstanden, da ich seit einiger Zeit keinen Alkohol mehr trinke und daher selten Wein da habe bzw. keine normalgroßen Flaschen kaufen möchte, da ich die niemals leer kriege. Den Billigwein mit Schraubverschluss für 1,50€ mag ich auch nicht nehmen und seltsamerweise gibt es in keinem meiner Supermärkte hier im Viertel (und es sind einige…) Mini-Weinflaschen. Daher greife ich auf Prosecco zurück, den gibt es nämlich in Miniflaschen und die Sauce schmeckt nochmal etwas anders als mit Weißwein und wie ich finde, sehr fein und lecker.

Linguine mit Prosecco-Gemüse-Rahmsauce

Linguine mit Prosecco-Gemüse-Rahmsauce

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 g Vollkorn-Linguine (oder Bandnudeln)
  • 1/2 Zucchini
  • 3 kleine Möhren
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Räuchertofu
  • 1 El Alsan (alternativ: Rapsöl)
  • 100 ml Prosecco (oder Weißwein)
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Sojasahne
  • 1 Tl Paprikapulver, edelsüß
  • 1 Tl Majoran, getrocknet
  • 2 El Hefeflocken
  • Pfeffer, Salz, Kräutersalz

Zubereitung:

Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest gar kochen.

Während man das Nudelwasser aufsetzt das Gemüse waschen bzw. putzen und schälen. Die Möhren und Zucchini in feine Stifte oder Streifen schneiden, die Zwiebel in schmale Halbringe, die Frühlingszwiebeln in Ringe, den Knoblauch fein hacken. Den Räuchertofu in mundgerechte Würfel schneiden.

In einer beschichteten Pfanne die Alsan schmelzen lassen (aufpassen, das Fett sollte nicht zu heiß werden, da die Alsan sonst verbrennt) und als Erstes die Möhren- und Zucchini-Stifte zusammen mit den Räuchertofu-Würfeln langsam anbraten, häufig wenden. Wenn das Gemüse leicht Farbe genommen hat, die Zwiebel und die Frühlingszwiebeln zufügen und leicht glasig dünsten. Ganz zum Schluss den Knoblauch zufügen. Alles mit dem Paprikapulvr bestäuben und mit dem Prosecco ablöschen.

Die Hitze reduzieren, alles mit der Gemüsebrühe auffüllen, mit Salz, Pfeffer, Kräutersalz und Hefeflocken würzen- Alles ca. 2-3 Minuten köcheln lassen. Ausschalten und die Sojasahne unterrühren, die Sauce sollte jetzt nicht mehr stark kochen, da die Sojasahne schnell gerinnt, wenn sie aufkocht.

Die Nudeln abgießen und zusammen mit der Sauce servieren.

Et voilá!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.