Schoko-Walnuss-Soft-Cookies

Mmmmhhhh, diese Cookies sind himmlisch! Eigentlich bin ja überhaupt kein Keks-Fan, damit kann man mich irgendwie nirgendwo vor locken…ich mag lieber Kuchen. Ich glaube, das liegt daran, dass die meisten Kekse halt eher trocken und knusprig sind, ich aber lieber weichen und saftigen Kuchen mag. Bei diesen Cookies ist das anders: es sind Soft-Cookies und damit quasi ein Zwischending aus Keks und Kuchen. Super!

Allerdings sind es die wohl gehaltvollsten kleinen Leckerbissen, die man sich vorstellen kann. SIe enthalten viel Alsan und Rohrzucker, aber noch mehr Schokostückchen und Nüsse. Einfach phantastisch. Aber es sind ja nur „gute“ Kalorien…

Chocolate-Chip-Walnut-Cookies

Zutaten für 60 Cookies:

  • 350 g Weizen- oder Dinkelmehl, hell (405er oder 630er)
  • 1/2 Tl Salz
  • 175 g Rohrzucker
  • 225 g Alsan, zimmerwarm
  • 2 El Sojamehl
  • 50 ml Wasser
  • 2 Tl Weinsteinbackpulver
  • 1/2 Tl Vanille, gemahlen
  • 100-150 ml Sojamilch (je nach Konsistenz des Teiges)
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 100 g Schokotropfen, zartbitter
  • 150 g Walnüsse (oder nach Geschmack andere Nüsse)

Zubereitung:

Die Alsan mit dem Rohrzucker, der Vanille, dem Sojamehl und dem Wasser einige Minuten mit dem Handrührer schaumig schlagen bis sich alles schön vermengt hat.

Mit einem Löffel das Mehl und Backpulver sowie die Sojamilch (erstmal nur 100 ml) unterheben. Der Teig sollte sehr zähflüssig sein, fester als Rührteig, aber kein Knetteig, man sollte ihn noch mit dem Löffel bearbeiten können.

Die Schokolade und die Walnüsse grob hacken, zusammen mit den Schokotropfen (ich finde eine Mischung aus gehackter Schokolade und fertigen Schokotropfen hier am Besten, daher verwende ich beides) unter den Teig mischen.

Mittels zweier Teelöffel kleine Häufchen des Teiges (immer ca. ein gehäufter Teelöffel voll Teig) auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech setzen. Genügend Abstand lassen, da der Teig zerläuft. Ich habe fünf Reihen á vier Häufchen auf ein Backblech bekommen. Der Teig wird nicht platt oder sonstwie in Form gedrückt, er verläuft von alleine.

Bei 180 °C Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Backofen 10-15 Minuten backen bis sie glodbraun sind.

Abkühlen lassen und genießen! In einer Dose verschlossen gelagert halten sich die Kekse eine ganze Weile.

Et voilá!

9 Kommentare

  1. Ha! Die halten sich eine ganze Weile? Ich glaube nicht, und wenn die Dose noch so gut verschlossen ist 😉
    Hab ein wenig variiert und Pecannüsse und Mascobadozucker genommen… ein Traum!

  2. Hmmm.. lecker! Ich musste (!) mir die Tage Cookies für die langen Bibliothek-Lerntage backen. Ich glaube, Walnuss-Schoko-Schoko ist da ne gute Kombi. Läuft jedenfalls :-)

  3. Zuerst hatte ich ein bisschen Angst, weil der Teig so unförmig auf dem Blech aussieht, aber die laufen ja wirklich in Form, und vor allem, die sind ja wirklich SOFT! Habe schon so viele Cookie Rezepte, u.a. aus einschlägigen veganen Cookie-Büchern probiert, und nie waren die Kekse auch nur ein bisschen soft…. TOLL, danke! :)

  4. Hallo liebe Heldin,

    Cookies erdolgreich nachgebacken aber dank kroatischem Backofen sind sie knusprig und nicht soft. Dafür trotzdem sehr lecker.
    Bei uns gab es sie mit Erdnüssen und 3 verschiedenen schokoresten.

    LG,

    Cosamea

    • Hihi, ja, fremde Backöfen sind immer so ein Ding…aber die Erdnuss-Schoko-Kombi klingt auch vervoten gut, yummy!
      Viele Grüße und noch einen schönen Urlaub 😀

Hinterlasse einen Kommentar zu heldin Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.