„Käse“-Kuchen ohne Boden

Veganer Käsekuchen, die Zweite:-))) Habe ich schon erwähnt, dass Käsekuchen einer meiner liebsten Kindheitskuchen war??? Ich glaube, das habe ich…allerdings habe ich noch nie einen Käsekuchen ohne Boden gemacht oder probiert, keine Ahnung, warum…dabei ist es kein Hexenwerk-ganz im Gegenteil, man lässt einfach den Mürbeteig weg, macht evtl. etwas mehr Füllung, damit der Kuchen nicht so flach ist, und das war´s. An der Füllung an sich muss man nix ändern und der Kuchen geht auch viel schneller, da man ja keinen Teig kneten, ausrollen und in die Form kriegen muss. Weniger Fett und weniger Zucker hat das Ganze auch, weil alles aus dem Boden ja wegfällt und sowieso mag zumindest ich eh am allerliebsten die „Quark“-Füllung, der Boden war immer eher so ´ne Art trockenes und halt nötiges Beiwerk, um auch die Füllung zu bekommen. Aber nach diesem Versuch hier, werde ich das jetzt öfters machen, der Kuchen war TOP!

Ich habe gegenüber dem anderen Käsekuchen-Rezept an der Füllung ein paar Veränderungen vorgenommen, da der Bioladen zu hatte und ich keinen veganen Frischkäse bekommen habe, also musste ich mit Supermarkt-Zutaten vorlieb nehmen. Da mein Supermarkt Sojajoghurt hat, musste der herhalten und ich habe daraus eine Art „Quark“ gezaubert, man braucht halt recht viel, da der Sojajoghurt ausgedrückt wird und viel Flüssigkeit verliert, aber das stört mich nicht. Ansonsten habe ich Ei-Ersatz verwendet, ich gestehe!!! Seit einigen Jahren bemühe ich mich, das nicht zu tun und nur Rezepte zu verwenden oder mir zu überlegen, die ohne Ei-Ersatz auskommen, da ich es nervig und blöd finde, ein unveganes Rezept dadurch zu veganisieren-es wird meist eh nix, man muss das Rezept anderweitig abändern, nicht nur Eier durch Ei-Ersatz ersetzen, die ganze Zutatenzusammenstellung muss überarbeitet werden. So. Hier ist es aber nunmal nötig und ich habe immer eine Packung da, sie hält halt mittlerweile Jahre. Ich verwende immer den Orgran-Eiersatz, der ist meiner Meinung nach der Beste, da man ihn richtig schaumig schlagen kann und er sehr gut bindet, ich bestelle ihn aber, da es den in meinem Bioladen nicht gibt. Es geht aber sicher auch anderer. Ich persönlich wäre bei veganem Käsekuchen vorsichtig damit, die Eier in der Füllung durch Sojamehl zu ersetzen, da ich denke, dass das dem Geschmack Abbruch tut, da Sojamehl einen starken Eigengeschmack hat, der von Orgran ist geschmacksneutral, aber das probiert einfach aus. Jedenfalls bin ich restlos begeistert von meine „neuen“ Füllungskreation und werde die Füllung jetzt immer so machen, ohne den „Frischkäse“. Der Käsekuchen hat so unverschämt wie „echter“ Käsekuchen geschmeckt, unglaublich! Und ich bin seeeeehr pingelig, was da den Geschmack und vor allem die Konsistenz angeht. Aber hier war sie wunderbar cremig und trotzdem fest, ohne auch nur ansatzweise puddingartig zu sein. Perfekt:-)

veganer Käsekuchen ohne Boden

veganer Käsekuchen ohne Boden

Zutaten für eine Springform (Durchmesser 22 cm, also eine kleine!):

  • 1200 g Sojajoghurt, natur (zB von Alpro)
  • 150 g Rohrzucker
  • 1 Pckg. Vanillezucker
  • 1 1/2 Pckg. Vanille-Puddingpulver
  • Saft einer halben Zitrone
  • 125 g Alsan
  • 100 ml Sojasahne
  • 100 ml Wasser
  • 1 1/1 El Ei-Ersatz (Orgran) und 6 El Wasser
  • Alsan und Semmelbrösel für die Form

Zubereitung:

Alsan zusammen mit dem Rohrzucker, der Sojasahne und dem Wasser einmal aufkochen, dann wieder etwas auskühlen lassen.

Zwischenzeitlich als erstes den Ei-Ersatz mit dem entsprechenden Wasser mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine schön schaumig schlagen, dann den Vanillezucker und das Vanille-Puddingpulver zufügen und alles verquirlen.

Den Sojajoghurt (ohne die Packung vorher zu schütteln!!) in ein sauberes Leinentuch, Küchenhandtuch o.ä. geben. Wichtig ist hierbei, dass der Stoff nicht fusselt und dass er sehr dicht gewebt ist, sonst quillt der Sojajoghurt beim Auspressen aus den Poren raus, das gibt ´ne Riesensauerei:-) Das Handtuch oben zusammennehmen und den Sojajoghurt „Auswringen“, so dass möglichst viel Wasser bzw. Sojamolke herausgedrückt wird und der Joghurt immer trockener und dicker wird. Es dauert eine Weile und kostet etwas Kraft, aber es lohnt sich! Zum Schluss sollte der ausgewrungene Sojajoghurt etwa 700-750 g wiegen (kommt nicht auf die haargenaue Menge an). Den Joghurt aus dem Handtuch kratzen/schaben und zu der Ei-Ersatz-Vanillezucker-Puddingpulver-Mischung geben, den Zitronensaft zufügen und alles zu einer cremigen Masse verrühren. Jetzt das Flüssige-Alsan-Rohrzucker-Sojasahne-Wasser-Gemisch zugeben und alles gut verquirlen, so dass man eine schöne homogene Masse erhält.

Den Backofen auf 175 °C Ober-und Unterhitze vorheizen. Die Springform gut einfetten und mit den Semmelbrösel ausstreuen. Den Teig einfüllen und glattstreichen. In den Ofen geben (mittlere Schiene) und ca. 75 Minuten backen lassen (kommt auf den Ofen an). Am besten im ausgeschalteten Ofen auskühlen lassen.

Erst wenn der Kuchen komplett erkaltet ist, ist er auch fest, das kann ein paar Stunden dauern…erst dann den Kuchen anschneiden und genießen, mmmmmhhhhhh……

Et voilá! Ich habe Kuchen:-))

42 Kommentare

  1. Pingback: Cheesecake with Oatmeal Crust and Blueberry Topping « seitan is my motor

  2. Pingback: Käsekuchen mit Blaubeeren « Seitansbraten

  3. Ein Käsekuchen ohne Boden? Das ist mir auch neu und auch wenn ich kein Veganer bin, finde ich die Idee super. Ich hoffe ich kann das Rezept mit nicht-veganen Zutaten einfach so übernehmen, denn ich würde es gerne sofort ausprobieren! LG

    • Warum versuchst Du das Rezept nicht einfach mit den angegebenen veganen Zutaten?? Dann klappt´s bestimmt und es müssen weder Mensch noch Tier noch Umwelt leiden, Du gewinnst also noch ein Vielfaches an Genuss :-)

  4. *seufz*
    jetzt waren alle fasziniert von dem, was man vegan backen kann und ich sag so:“es gibt auch veganen käsekuchen“ und alle:“waaas?“ und ich „jaha, sogar ohne Boden!“ und meine mum:“den kannst du ja dann als nächstes machen.“
    aber ich trau mich da nicht wirklich ran, weil: wo krieg ich in deutschland orgran her?

    • Ich finde, das ist eine völlig berechtigte Frage, manchmal vergesse ich einfach, dass viele Produkte eher schwierig zu finden sind! Also, Du kannst es entweder bestellen bei Veganversänden, in Städten wie zB Köln oder Frankfurt oder Berlin gibt es Veganläden zum Direkt-Einkaufen. Da ich aber weder in einer der genannten Städte lebe, noch wegen einem Ei-Ersatz eine Bestellung mache, habe ich letztens einfach mal im Reformhaus geschaut und es gibt da auch einen veganen Ei-Ersatz (ich glaube, die Marke ist „Sibylle“, bin mir aber nicht ganz sicher…), dessen Inhaltsstoffe dem von Orgran sehr ähnlich sind. Also, ich denke, den kannst Du auch bedenkenlos nehmen, ist sicher einfacher zu bekommen, ich werde den auch mal testen, sobald meiner leer ist.
      In anderen Rezepten (Rührkuchen) kannst Du auch anstelle von Ei-Ersatz einen Esslöffel Sojamehl nehmen, aber im Käsekuchen finde ich das eklig, denn meiner Meinung nach schmeckt man das in der Füllung raus (im Rührkuchen nicht) und der Orgran-Eiersatz schmeckt völlig neutral und imitiert einfach die Eigenschaften von Ei, das ist perfekt :-)
      Ich drück dir die Daumen, dass der Kuchen was wird, habe das Rezept aber gerade letztens nochmal gemacht und es wurde hervorragend, also trau dich, es lohnt sich…..mmmhhhh, Käsekuchen *seufz*…voll gut :-)

  5. Also ich habe den Kuchen versucht und er klappt prima. Ausserdem schmeckt er hervorragend.
    Kann ich nur weiterempfehlen.

  6. Pingback: Streuselkäsekuchen mit Blaubeeren « Seitansbraten

  7. Hallo Heldin,
    nimmt du du süsse Sojasahne zum aufschlagen oder die Sojacuisine, die man auch zum kochen verwenden kann?
    .. und die 1 1/1 EL Orgran – soll das 1 EL sein?
    *verwirrt sei* :-)

    • Hallo Petra, ich nehme eigentlich nur Sojacuisine oder Hafersahne, da ich den penetranten Sojageschmack von der aufschlagbaren Sojasahne nicht mag, aber das ist wirklich Geschmacksache. Ich denke, das Rezept funktioniert mit beidem…
      Mit 1 1/2 El Orgran ist 1 1/2 El Orgran-Ei-Ersatz gemeint, dazu habe ich ausführlich in dem Eingangspost zu dem Rezept geschrieben. Du kannst aber auch jeden anderen Ei-Ersatz nehmen oder eine Mischung aus Tapiokastärke und Kartoffelmehl, das ist dasselbe (in Orgran-Ei-Ersatz ist genau das drin). Wenn Du sonst keinen Ei-Ersatz verwendest, würde ich nicht extra für das Rezept welchen kaufen. Kannst auch eines der anderen Käsekuchenrezepte von meinem blog einfach ohne Boden backen, schmeckt bestimmt auch…
      Viele Grüße und viel Erfolg :-)

  8. Sooo, der Kuchen ist im Ofen. Ich musste improvisieren, bei mir gibt es einen Erdbeer“käse“kuchen, da ich nicht mehr genug Naturyofu hatte 😉 Mein Küchentuch war außerdem zu grob, was sich aber erst nach einer mittelgroßen Sauerei herausgestellt hat^^ Heute Mittag weiß ich mehr! Nur muss die Masse (Yofu + Eiersatz-Stärkemischung + Zuckersahne) sehr flüssig sein? Oder habe ich nicht genug ausgepresst? 😮

    • Erdbeer-„Käse“-Kuchen klingt super und schmeckt bestimmt toll! Und ja, die Masse ist sehr flüssig. Sie wird beim Backen fester, aber richtig schnittfest/cremig fest wird der Kuchen erst, wenn er vollkommen abgekühlt ist (was bei Käsekuchen leider eeewig dauert…)

  9. Er ist sehr lecker geworden! Werde es aber bald nochmal mit Naturyofu testen, die Konsistenz war sehr käsekuchig, der Geschmack leicht erdbeerig (: Nachdem er mehrere Stunden im Ofen und danach dann im Kühlschrank ausgekühlt hat, war er fest! Irgendeine Käsekuchenvariation wird ganz sicher für die Osterfeiertage produziert 😉

  10. Ahh, Nachtrag:
    Auch vom Rand bin ich begeistert! Schaut aus wie Mürbteig, nur dass es keiner ist und direkt die leckere Füllung beginnt!

  11. Hallo Heldin!
    Ich liiiiiiebe deine Rezepte wirklich :-), die sind sowas von köstlich und was den Süßigkeitsgrad der Kuchen betrifft, haben wir genau den gleichen Geschmack, bei den anderen muß man die Zuckermenge meistens halbieren, sonst droht ein Zuckerschock.
    Und deine Sachen lassen sich so toll variieren. Heute hatte ich Lust auch Teig um den Käsekuchen drumherum zu haben und hab einfach den Mürbteig aus dem anderen Käsekuchenrezept gemacht, dann noch ein paar übrige Kompottkirschen in die Füllung – oje der Kuchen wird nicht lange leben, er ist einfach zu gut um ihn rumstehen zu lassen.
    Ich hab die letzten Male den Yoghurt am Vorabend in ein mit Kaffefilterpapier ausgelegtes Sieb gegossen und in den Kühlschrank gestellt, dann ist er am nächsten Tag von der Konsistenz genau richtig und man spart sich die ganze Mühe mit dem Auspressen. So wie du es bei den Käsekuchen-Brownies beschrieben hast.
    Liebe Grüße – warum gibt es keinen eigenen KöchInnengruß? 😉

    • Liebe Orgonautin,

      viiielen Dank! Da werd´ich ja wieder ganz rot, das ist echt ein sehr tolles Kompliment, weiß gar nicht, was ich sagen soll…
      Es ist wirklich schön zu lesen, wenn mit den Rezepten das gemacht wird, was ich (unter anderem) bezwecke: bloß nicht sklavisch ans Rezept halten, sondern eher ein Gefühl entwickeln für die Rezepte und Zutaten und den eigenen Geschmack. Und Käsekuchen mit Kirschen ist einer meiner absoluten Lieblinge :-)
      Viele Grüße (stimmt, wir müssten echt mal einen Köchinnen-Gruß erfinden, spontan fallen mir nur doofe Sachen ein, damit will ich gar nicht erst anfangen…)
      *Heldin

  12. Wie ist dein Käsekuchen so schön hell geworden? Durch den Rohrzucker ist meiner eher bräunlich – aber natürlich trotzdem wahnsinnig lecker- geworden.

    Danke für das Rezept!

    • Hm, ich glaube, das hängt sehr von dem verwendeten Rohrzucker ab. Ich nehme immer Rohrohrzucker, der ist recht hell. Es gibt da ziemliche Unterschiede (ich glaube, Vollrohrzucker ist dunkler als Rohrohrzucker?!) und der von konventionellen Anbietern im Supermarkt ist oft sogar mit Melasse extra dunkel eingefärbt…ich nehme meist den Rohrohrzucker von Alnatura oder der Basic-Eigenmarke. Wenn Du den Rohrohrzucker vor dem Verarbeiten zu Puderzucker mahlst (das mache ich immer mit dem Mix-Aufsatz von meinem Pürierstab, mit dem man auch Nüsse mahlen kann), wird der Kuchen auch nicht so dunkel.
      Mit weißem Zucker wird´s natürlich auch heller, aber irgendwie habe ich mir den komplett abgewöhnt…ach ja, ein bisschen hilft es auch, den Kuchen recht weit unten im Ofen zu backen und nach 30 Minuten mit Backpapier abzudecken (Alufolie ist nicht so gut, meiner Erfahrung nach, da sie zu dicht abschließt und die Feuchtigkeit dann nicht verdampfen kann, dann wird der Kuchen nicht so wirklich gut…)
      Aber ich kenne das „Problem“, ein bisschen habe ich mich damit abgefunden, dass meine Käsekuchen meist eine sehr gesunde Farbe haben…
      Viele Grüße!

  13. Der Käsekuchen ist auf Anhieb richtig gut geworden.
    Schmeckt echt genauso wie ich Käsekuchen in Erinnerung hatte!
    Das nächste Mal kommen vielleicht noch Rosinen oder Kirschen rein!
    Was ich besonders gut finde, ist dass Sojajoghurt verwendet werden soll
    und nicht ein überteuerter, veganer Frischkäse! Beide Daumen nach oben für dieses Rezept! :)

  14. Pingback: Cheesecake with Oatmeal Crust and Blueberry Topping | seitan is my motor

  15. hallo heldin,
    hab ihn grad gebacken und er ist super geworden! geschmacklich mein „käse“-kuchen favorit! danke für das tolle rezept! viele grüße

  16. Hallo :)
    Ich habe gestern diesen Käsekuchen gemacht und als Ei-Ersatz Sojamehl benutzt. Und der Kuchen ist trotzdem SOOO lecker geworden! Sogar meine nicht-vegane Familie war begeistert :) Der Kuchen gehört jetzt mit zu meinen Lieblingsrezepten 😀
    Also danke für das tolle Rezept!
    LG

  17. Ich werde das Rezept morgen ausprobieren! Bin schon sehr gespannt mein Mann ist Käsekuchenliebhaber und als Veganer sind wir schon lang auf der suche nach dem perfekten Rezept!
    Wie lang brauchst du für die Vorbereitung bis zum in den Ofen schieben?
    Lg

    • Entschuldige, habe den Kommentar zu spät gesehen, jetzt hast Du ihn schon gemacht :-)
      Aber da der Kuchen ohne Boden gemacht wird, dauert die Zubereitung vielleicht 10 Minuten?! Sowas kann ich immer schlecht einschätzen…

  18. Liebe Heldin,
    ich habe nun endlich Deinen Käsekuchen auch im Ofen.
    Er wird morgen Nachmittag meinem Freund, meiner Mum und meiner Schwester zum Sonntagskaffee kredenzt.
    Erst mal werde ich nichts sagen, dass er vegan ist, dass alle ohne Vorurteile den Kuchen probieren und dann werde ich natürlich erzählen, dass sie gerade in den Genuss eines Tierleid freien Kuchens gekommen sind :-)
    Ich habe auch ein paar Abwandlungen vorgenommen: 700g Naturyofu und 500g Vanilleyofu, Abrieb der halben Zitrone, einige Tropfen Vanillearoma, 3 El Mohn und Sojamehl anstatt Eiersatz.
    Es riecht nach 45min schon so gut… bin sehr gespannt wie er ankommt und schmeckt!
    Herzlichen Dank für Dein Rezept <3

    • Oh, ja, bitte berichten! Ich mache meine veganen Käsekuchen nur noch ohne Ei-Ersatz, dazu findest Du hier auch ein paar Rezepte, die kann man prima abwandeln und bisher habe ich alle Testesser überzeugen können und man spart sich das überflüssige teure Zeuges :-)
      Viele Grüße*

  19. Liebe Heldin,
    ist zwar schon ein paar Wochen her, dass ich deine Käsekuchen ohne Boden gebacken habe, aber ich war leider nicht wirklich zufrieden mit meinem Ergebnis.
    Ich habe den Sojajoghurt von Alpro anderthalb Tage in einem eng gewebten Küchenhandtuch abtropfen lassen und ausgedrückt. Es war leider nur noch wenig „Quarkmasse“ dann übrig. Deswegen musste ich ein wenig Sojajoghurt, den ich nur ausgedrückt habe, hinzugeben.
    Nach dem Backen habe ich ihn einige Stunden in den Kühlschran gestellt, dass er schön fest werden kann.

    Der Geschmack war ausgezeichnet. Die Konsistenz des Käsekuchen war allerdings nicht die eines Käsekuchens. Es hat mehr an eine Creme Brulee oder Panna Cotta erinnert. Also nicht wie ein Kuchen, sondern mehr wie eine festgewordenen Dessertcreme.
    Am besten hat der dann 3 Tage nach dem Backen geschmeckt, da er fester wurde.
    Aber Punkte sammeln konnte ich mit dem Kuchen leider nicht bei meiner Mutter, Schwester und meinem Freund 😉

    Bitte nicht böse aufnehmen! Ich möchte dir mein ehrliches Feedback geben. Vielleicht kannst du mir noch ein paar Tipps geben, was ich besser machen kann oder falsch gemacht habe.

    Liebe Grüße
    Marie

    • Hallo Marie,

      nee, keine Angst, das nehm ich nicht böse auf :-)
      Hm, es ist immer schwer zu sagen, was schief gelaufen ist, da ich ja nicht dabei war und keine Ferndiagnosen abgeben kann…manchmal geht´s halt auch einfach schief. Du glaubst gar nicht, wieviele Kuchen ich schon in den Sand gesetzt habe! Vieles macht wirklich die Übung und Erfahrung – dasselbe Rezept kommt da mit der Zeit zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen…
      Ich selber mache meinen Käsekuchen mittlerweile schon länger nicht mehr nach diesem Rezept, da ich zB keinen Ei-Ersatz verwenden möchte (find ich einfach blöd und unnötig) – hast Du den von Orgran genommen? Das ist der einzige, mit dem ich positive Erfahrungen gemacht habe, mit Sojamehl wird´s zB katastrophal.
      Probier das nächste Mal dieses Rezept oder wenn Du keine Lust auf Joghurt-Abtropfen hast dieses hier.
      MIt beiden habe ich hervorragende Erfahrungen gemacht und schon zigmal Omnis/Eltern/Arbeitskollegen/Freunde usw. verköstigt und die Kuchen wurden bisher durchweg als lecker befunden.
      Auch die Kommentare dazu geben gute Rückmeldungen und positive Erfahrungen – vielleicht ist eines der Rezepte ja eher was für dich?!
      Und wie gesagt: Geduld, Übung, Ausprobieren und nicht verzagen!

      Viel Erfolg und viele Grüße,
      Heldin*

  20. Pingback: waskannstdudenndannnochessen

  21. Habe gestern das Rezept gemacht und heute früh getestet :-( es war überhaupt alles andere als lecker :-( evtl. weil ich 400g durch Seidentofu ersetzt habe und Sojade Joghurt genommen habe? Der hat nicht annähernd wie Käsekuchen geschmeckt und war sehr niedrig. Ist das Bild wircklich von deinem gebackten Werk ?

    • Heee, hömma!!! Klar ist das Bild von meinem gebackenen Kuchen! Als würde ich gefakte Bilder hier reinstellen… 😉 Nee nee, alle Bilder sind GARANTIERT von mir gemacht und bilden das entsprechende Rezept ab – was anderes kommt mir nicht auf den blog.
      Mit Seidentofu wird der Kuchen aber tatsächlich ganz sehr doll anders – ich mag´s gar nicht, daher gibt es hier auch nahezu ausschließlich Käsekuchen-Rezepte auf Sojajoghurt-Basis. Und Sojade nehme ich auch nie dafür, hab´s mal ausprobiert und in süßen Sachen hat der einen sehr penetranten Sojageschmack (in herzhaften Dingen liebe ich ihn aber sehr). Von daher: Käsekuchen mache ich immer ausschließlich ohne Tofu und mit Alpro oder Provamel Joghurt – dann ist er bisher bei mir immer was geworden. Wobei ich mittlerweile die Varianten ohne Ei-Ersatz bevorzuge, da ich sowas gar nicht mehr im Haus habe (Du kannst im Grunde jedes Käsekuchen-Rezet einfach ohne Boden backen).
      Viele Grüße*

  22. Hey, nun habe ich am Wochenende tatsächlich meinen Gelüsten nachgelassen und mich an veganen Käsekuchen herangetraut… mit Apfelkuchen meine absoluter Kuchenfavorit. Überraschenderweise hat er WIRKLICH nach dem göttlichen unveganen Käsekuchen geschmeckt, der mir so lange gefehlt hat. Allerdings war die Sache mit dem Joghurt sehr schwierig, wir hatten kein einziges Tuch, was eng genug gewebt war, sodass kein Joghurt hindurch tropfte, sodass der Kuchen sehr flüssig wurde. Gibt es denn sowas wie veganen Quark?

    • Freut mich, dass der Kuchen Dir geschmeckt hat!
      Wegen dem Abtropfen: entweder braucht man tatsächlich ein richtig engmaschiges Tuch (es gibt auch spezielle Käsetücher oder Nussmilchbeutel, die sich wohl sehr gut dafür eignen…), Küchenhandtücher lassen wirklich zu viel durch. Eine (meiner Meinung nach) viel bessere Methode ist, einen Kaffeefilter mit Filterpapier auszulegen oder ein feines Sieb mit 3 Lagen Küchenpapier und den Sojajoghurt da hinein zu kippen. Dann über Nacht abtropfen und Du hast wunderbaren veganen Quark :-) Für süße Sachen nehme ich immer Alpro oder Provamel und für herzhafte Sachen Sojade – so funktioniert´s für mich schon seit Jahren am Besten!
      Viele Grüße*

  23. Ich hab den Käsekuchen ohne Boden kürzlich mit meinem besten Freund gemacht.. wir reagieren beide auf viele Lebensmittel allergisch oder haben Unverträglichkeiten. Diesen Kuchen hier haben wir aber hervorragend vertragen. Und ich kann bestätigen, dass er wirklich so aussieht wie auf dem Foto :)

    Das nächste Mal lasse ich den Joghurt allerdings über Nacht abtropfen statt ihn auszuwringen.. das hat mir ein bisschen den Nerv gezogen und war eine elende Sauerei *lach*

    Ich hab die Hälfte des Joghurts durch Vanillejoghurt von Alpro ersetzt. War wirklich lecker :) Nächstes Mal teste ich das ganze mit dem Limettenjoghurt, wird dann sicher noch frischer. (ich liebe Zitrusgeschmack im Käsekuchen)

    Echt eine schöne Alternative, die ich super vertragen habe :)

  24. Hallo,

    da die ja weiter oben schriebst, dass du gar kein Organeggdings mehr verwendest: Machst du dann dafür etwas mehr Stärke/Puddingpulver rein. Oder kann man Organ + 6 EL wasser einfach weg lassen?
    Danke :)

    • Liebe Alexandra,
      wie in dem Post geschrieben, habe ich dieses Rezept bisher nur mit Ei-Ersatz gemacht, kann also nichts dazu sagen, wie es ohne wird. (habe es aber auch schon seit Ewigkeiten nicht mehr gemacht…)
      Aber Du kannst an sich auch jedes andere meiner Käsekuchen-Rezepte verwenden und (in ausreichender Menge) ohne Boden backen.
      Viele Grüße*

  25. Hallo, meine Tochter darf keine Milchprodukte essen und möchte aber unbedingt einen Käsekuchen. Bin aber nicht sehr begabt beim backen und suche jetzt ein einfaches Rezept und ich denke deins würde ich hin bekommen. Allerdings würde ich gern echte Eier benutzen und weiß nicht wieviele ? Und wieviel ist 11/2 Vanille-Puddingpulver ?
    LG Sigrid

    • Liebe Sigrid,
      1 1/2 Pckg Vanillepuddingpulver sind einfach ein und ein halbes Päckchen :-) Die sind ja immer gleich und für 500 ml Milch, unabhängig von der Marke…
      Viele Grüße*

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.