Rührtofu

Eines meiner ersten Tofu-Rezepte, das ich von Anfang an mochte. Es soll wohl ein bisschen an Rührei erinnern, was mir aber völlig egal ist, da ich Rührei schon immer unappetitlich fand und den Gedanken daran heute noch viel mehr unappetitlich finde. Außerdem ist Rührei Wabbel und Wabbel mag ich nicht und wenn der Wabbel noch aus Eiern besteht, bäh! Rührtofu ist jedenfalls eine super leckere und würzige Tofu-Variante und sollte am besten noch warm aus der Pfanne auf einem Brötchen gegessen werden, besser geht´s kaum:-) Warmes gesundes und würziges Frühstück, super!

Selbst meine Mama, die Tofu nach wie vor sehr skeptisch gegenüber steht, liebt Rührtofu, was dazu führt, dass ich den immer machen muss, wenn ich mal bei meinen Eltern bin. Man kann den Tofu einfach pur oder mit Zwiebeln oder noch anderem Gemüse machen, je nach Geschmack, einfach ein bisschen experimentieren. Die Mengenangaben sind eher Circa-Angaben, da ich bei dem Rezept immer einfach alles irgendwie so mache bis es passt, das muss man einfach testen, besser aber etwas zu wenig würzen als zu viel, denn gerade Salz oder auch Sojasauce kann man in der Pfanne noch nachwürzen.

Rührtofu

Rührtofu

Zutaten für 2 Personen:

  • 300 g Naturtofu
  • ca. 2 El Sojasauce (Shoyu)
  • wenig Salz und Pfeffer
  • 1 Tl Kurkuma
  • 2 El Hefeflocken
  • 1 Zwiebel
  • 50 g braune Champignons
  • 2 El Rapsöl
  • 2 El Kräuter (Schnittlauch, Petersilie)

Zubereitung:

Den Tofu mit den Fingern grob in eine Schüssel zerbröseln. Sojasauce, Hefeflocken, Kurkuma, Salz und Pfeffer dazu geben und alles am besten mit der Hand richtig gut zerdrücken und vermengen.

Die Zwiebel fein hacken, Champignons (oder anderes Gemüse wie zB Lauch, Zucchini o.ä.) fein würfeln. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, zunächst das Gemüse hineingeben und kurz andünsten, dann den Tofu zufügen. Unter Rühren ca. zehn Minuten anbraten bis der Tofu leicht Farbe hat und etwas knusprig ist (je nach Geschmack, wer Wabbel mag, brät ihn halt nicht so doll…). Kräuter untermengen und den Rührtofu noch warm auf frische Brötchen schaufeln und genießen.

Et voilá!

2 Kommentare

  1. Hallo,

    ich bin begeistert. Habe das Rezept etwas verändert und es schmeckte auch wunderbar.
    Habe zusätzlich einen halben Räuchertofu und eine kleine rohe Kartoffel mit rein geschnitten.

    Super Lecker.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.